Ansteuerungsfeuer Reichenau 

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

 

Typ: Ansteuerungsfeuer

Ansteuerungsfeuer Reichenau

Position:

47°41'22" N - 9°03'16" E

Kennung: F RG (vert.)
Foto: August 2017

Am Kopf des Anlegestegs in Reichenau ist ein Mast mit einer rot und grün leuchten Röhre montiert. Das Leuchtfeuer dient der Kursschifffahrt zur Ansteuerung an den Steg.

Die Boote der Bodensee-Schiffsbetriebe (BSB) fahren die Strecke Reichenau - Mannenbach - Iznang und Radolfzell. Die Personenfähren der "Schifffahrt Untersee und Rhein" pendeln auf der Strecke Kreuzlingen - Reichenau - Stein am Rhein und Schaffhausen.

Direkt neben dem Anlegesteg im Hafen von Reichenau fährt im Sommer eine Solarfähre von Reichenau nach Mannenbach im Linienbetrieb. Fast geräuschlos gleitet sie mit Hilfe von zwei Elektromotoren, die ihren Strom aus Hochleistungsakkus beziehen, über den südlichen Untersee. Die Akkus werden über das Solardach von der Sonne laufend aufgeladen. Nur an bedeckten Tagen werden sie teilweise aus dem Stromnetz nachgeladen.

Typ: Nebelglocke Nebelglocke  Reichenau
Position: 47°41'23" N - 9°03'15" E
Foto: August 2017

An einem viereckigen Kantholz neben der Sturmwarnleuchte von Reichenau wurde eine Nebelglocke montiert.

Obwohl die Kursschiffe alle GPS und die größeren Fähren auch ein Radar an Bord haben, warnt die Nebelglocke die Schiffe zusätzlich vor einem Zusammenstoß mit der Anlegebrücke.

Nebelglocken wurden an der Nord- und Ostsee in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts nach und nach durch Nebelhörner abgelöst, da sie viel zu schlecht zu hören waren. Hier am Bodensee werden sie immer noch eingesetzt, vermutlich weil die Glockenschlägein in den Bergen besser hallen.

 

 

Impressum

Sitemap

Leuchtfeuer am Bodensee