Levensauer Hochbrücke

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

 

Typ: Brückenfeuer Nordostseite Levensauer Hochbrücke Nordost
Internationale Nr. C1251
Position: 54°22'04" N - 10°04'34" E 
Kennung: F W
Richtfeuerlinie: 233°
Foto: Oktober 2015

Die Levensauer Hochbrücke wurde 1893/94 erbaut und gehört zu den ersten Brücken des Nord-Ostsee-Kanals.

An der Brückenmitte ist am Geländer eine Leuchtstofflampe angebracht, die die Fahrwassermitte anzeigt. Hier beträgt die Durchfahrtshöhe 42 m.

Typ: Brückenfeuer Südwestseite Levensauer Hochbrücke Südwest 
Internationale Nr. C1251.1
Position:  54°22'04" N - 10°04'33" E 
Kennung: F W
Richtfeuerlinie: 53°
Foto: Oktober 2015

An der Brückenmitte ist am Geländer eine Leuchtstofflampe angebracht, die die Fahrwassermitte anzeigt. Die Levensauer Hochbrücke gilt als eine der interessantesten Brücken im NOK. Durch die Bogengeometrie  begrenzte Fahrwasserbreite ist hier allerdings ein Nadelöhr im Nord-Ostsee-Kanal.

Levensauer Hochbrücke

Über die Levensauer Hochbrücke führt eine Straße und eine Eisenbahnlinie. Die Bogenbrücke die  mit Kaiseradler500.000 Nieten zusammengehalten wird, verbindet bei Kanalkilometer 93,48 den Kieler Stadtteil Suchsdorf auf der Südseite und den Ortsteil Levensau der Gemeinde Neuwittenbek auf der Nordseite des Kanals.

1954 wurden die mächtigen steinernen Portale abgerissen und die vier Kaiseradler demontiert. Sie standen einer Verbreiterung der Fahrbahn im Wege. Von der anfänglichen Brücke blieben die beiden Brückenköpfe mit den Widerlagern und die eisernen Bögen erhalten.

Ein Kaiseradler wurde 1995 auf einem Podest auf der Schleuseninsel aufgestellt und ein anderer (Bild rechts) an der Wand des westlichen Torbunkers der Großen Südkammer befestigt.

Trotz der Begeisterung für die Schönheit dieser Brücke laufen aufgrund des weiter fortschreitenden Alters der Levensauer Hochbrücke und der auf sie wirkenden und leider nicht abnehmenden statischen und dynamischen Belastungen, sowie durch die Bogengeometrie  begrenzte Fahrwasserbreite, die Planungen für den Neubau einer kombinierten Eisenbahn-Straßenbrücke ab 2019. Dann verschwindet auch das letzte Nadelöhr im NOK. Am Ziegelsteingewölbe des südlichen Widerlagers fanden bereits Umbauarbeiten statt, um das Bauteil unter der neuen Brücke als Fledermausquartier erhalten zu können. Der Neubau soll etwa 2024 fertig gestellt sein.

 

 

 

Impressum

Sitemap

Leuchtfeuer-Datenbank