Molenfeuer Bremerhaven-Geestemündung

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

 

Typ: Molenfeuer

BremerhavenGeeste Nordmole

Internationale Nr. B1274
Deutsche Nr. 316020
NGA: 10460
ARLHS: FED 046
Position: 53°32’09" N - 08°34'30" E
Kennung: F R
Bauwerkhöhe: 14 m
Feuerhöhe: 15 m
Tragweite: 5 sm
Optik: Gürtellinse
Leuchtsektor: 245° - 166°
Betriebszeit: 1914 -
Foto: März 2014

Das Backbordfeuer, ein rotbrauner Ziegelturm mit roter, halbkugelförmiger Eisenlaterne und Galerie, steht auf dem Kopf der Nordmole, der Einfahrt in die Geeste. Die Ziegelsteinmauer der Mole ist auf Holzpfählen gegründet.

Die starke Gezeitenströmung der Weser und der oft starke Wind macht die Einfahrt in die Geestemündung zu einer Herausforderung für die Schifffahrt. Schon oft wurde die Mole von den hereinfahrenden Schiffen gerammt. Seit Generationen ist die Nordmole beliebter Treffpunkt für Liebespaare und Freunde schöner Sonnenuntergänge. Seit 2001 steht der Leuchtturm unter Denkmalschutz.
Die schiffbare Länge der Geeste beträgt ca. 25 Kilometer und ist das Ende bzw. der Anfang des Elbe-Weser-Schifffahrtsweges. Kurz vor der Mündung der Geeste wurde 1961 das Sturmflutsperrwerk fertig gestellt.  Es rettete am 16. Februar 1962 bei einer Sturmflut mit einem Wasserstand von 5,35 Meter über Normalnull Bremerhaven vor dem Ertrinken.

Typ: Molenfeuer

BremerhavenGeeste Südmole

Internationale Nr. B1275
Deutsche Nr. 316030
NGA: 10420
ARLHS: FED 047
Position: 53°32’06" N - 08°34'30" E
Kennung: F G
Bauwerkhöhe: 14 m
Feuerhöhe: 15 sm
Tragweite: 5 sm
Leuchtsektor: 355° - 265
Betriebszeit: 1925 -
Foto: September 2009

Das grüne Steuerbordfeuer, ein vierbeiniger Stahlgittermast mit runder Eisenlaterne und Galerie, steht auf dem Kopf der Südmole, der Einfahrt in die Geeste. Links am Bild ist die Messlatte des Schifffahrtspegels zu sehen.

 

 

 

Impressum

Sitemap