Richtfeuer Wremerloch

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

 

Typ: Unterfeuer

Unterfeuer Wremerloch

Internationale Nr. B1224
Deutsche Nr. 315480
NGA: 10360
ARLHS: FED 342
Position: 53°38’25" N - 08°25'04" E
Kennung: Iso 6 s
Optik: Signalscheinwerfer
Bauwerkhöhe: 18 m
Feuerhöhe: 15 m
Tragweite: 13 sm
Richtfeuerlinie: 140,1°
Betriebszeit: 1967 -

Foto:

Juni 2015
Das schwarze Stahlrohr mit zwei weißem Bändern und grüner Laterne steht an der Nordostseite des Langlütjensandes. Die Richtfeuerlinie weist den von der Nordsee kommenden Schiffen den Weg durch die Fedderwarder Fahrrinne nach Bremerhaven.
Typ: Oberfeuer

Oberfeuer Wremerloch

Internationale Nr. B1224.1
Deutsche Nr. 315481
NGA: 10364
ARLHS: FED 343
Position: 53°38’01" N - 08°25'38" E
Kennung: Iso 6 s
Optik: Signalscheinwerfer
Bauwerkhöhe: 34 m
Feuerhöhe: 31 m
Tragweite: 14 sm
Betriebszeit: 1967 -
Foto: Oktober 2013

Das schwarze Stahlrohr mit zwei weißem Bändern und grüner Laterne steht 1050 m vom Unterfeuer entfernt. Das Richtfeuer Wremer Loch bildet die Gegenrichtlinie zur Dwarsgat-Richtfeuerlinie mit gleicher Kennung.

Die Gürtellinse besteht aus mehreren um eine Lichtquelle angeordneten Linsenringen, die das auftreffende Licht in horizontale Richtung lenken. So entsteht eine waagerechte Lichtscheibe, vergleichbar mit dem Saturnring mit erweiterter Ebene. Das Prinzip ist bis heute unverändert geblieben, selbst jede moderne Positionslampe ist danach gefertigt.

Diese 180-Grad-Gürtellinse war im alten Unterfeuer Wremerloch (Außenweser) eingesetzt. Der Hersteller ist Pintsch, Berlin-Fürstenwalde (1929). Eigentümer ist das Wasser- und Schifffahrtsamt Bremerhaven.

  • Brennweite = 300 mm

  • Spannwinkel = 180 Grad

  • 7 brechende Linsen- / Prismenringe (Diopter)

  • 10 reflektierende Prismenringe
    (Katadiopter, 3 unten, 7 oben)

Die Gürtellinse ist im Internationalen Maritimen Museum in Hamburg ausgestellt.

Gürtellinse Wremerloch

 

 

 

Impressum

Sitemap