Richtfeuer Altwarp

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

 

Typ:

Unterfeuer

Unterfeuer Altwarp

Internationale Nr.

C2871

Position:

53°44'55" N - 14°15'46" E

Kennung:

F R
Richtfeuerlinie: 208°

Optik:

Signalscheinwerfer

Tragweite:

3 sm

Betriebszeit: 18. September 2014
Foto: April 2015

An einem weißen Gittermast ist ein gleichseitiges weißes Dreieck mit rotem Rand (Spitze nach oben) als Toppzeichen befestigt.
Die Richtfeuerlinie bezeichnet keine Fahrwasserlinie für die Schifffahrt, sondern kennzeichnet den deutsch-polnischen Grenzverlauf.

Typ:

Oberfeuer

Oberfeuer Altwarp

Internationale Nr. C2871.1
Position: 53°44'39" N - 14°15'31" E
Kennung: F R
Richtfeuerlinie: 208°
Optik: Signalscheinwerfer
Tragweite: 3 sm
Betriebszeit: 18. September 2014
Foto: April 2015

Die Ober- und Unterbake wurden 1964 zur Kennzeichnung der deutsch-polnischen Grenze als Grenzbaken errichtet und sind seit 2014 befeuert.
Weithin sichtbar vom Haff aus ist das Oberfeuer auf dem Bakenberg. Dem Steuermann zeigt es in Übereinstimmung mit dem Unterfeuer im Schilfgürtel den Richtungswechsel der deutsch-polnischen Grenze bei Dunkelheit an.
Im Norden wird der Grenzvrlauf von den Grenzbaken Kamminke auf Usedom markiert.

Vom Bakenberg aus hat man einen herrlichen Ausblick über die Ortslage und das Stettiner Haff. Erkennbar sind die Ufer der Inseln Usedom und Wolin. Nahe gelegen ist die Kleinstadt Nowe Warpo – Neuwarp auf polnischer Seite. Die kleinste polnische Stadt ist vom Hafen Altwarp aus mit einem pendelnden Kutter erreichbar.
Die Binnendünen bilden einige für die Küstenregion ungewöhnlich hohe Erhebungen, zu denen der Bakenberg mit 11,3 m gehört. Andere Erhebungen tragen Namen, wie Becksberg, Glinkenberg, Kaulbarschberg und Moritzberg als höchster Berg mit 25,5 m.

 

 

 

Impressum

Sitemap