Der 50. Breitengrad Nord

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

Die geografische Breite (englische Bezeichnung "Latitude") gibt die Entfernung zum Äquator an und wird mit Grad, Minuten und Sekunden angegeben, wobei ein Grad 60 Minuten und eine Minute 60 Sekunden entsprechen. Der Äquator liegt auf der geographischen Breite von 0°, der Nordpol auf 90° nördlicher und der Südpol auf 90° südlicher Breite. Alle Breitengrade, auch Breitenkreise genannt, verlaufen parallel zueinander in Ost-West-Richtung um die gesamte Erde. Der Abstand zwischen zwei Breitengraden beträgt rund 111 km. Durch die Erdabplattung ist der Abstand am Nord- und am Südpol jedoch geringfügig größer als am Äquator. 
Der 50. Breitengrad Nord wird von Weinkennern auch als Weinäquator bezeichnet, da er weltweit die nördlichste Grenzlinie kennzeichnet, auf der Weinbau überhaupt realisierbar ist. Der 50. Breitengrad hat einen Umfang von 25.339 Kilometern, wovon rund 450 Kilometer durch Deutschland verlaufen.

Denkmäler des 50. Breitengrad Nord

Der 50. Grad nördlicher Breite umspannt vorstellungsweise den Erdball und verbindet im oberen Mittelrheintal bei Stromkilometer 533,8 die Gemeinde Trechtingshausen u. a. mit den Städten Mainz, Prag, Krakau, Vancouver und der Südspitze von England. Auf dem Radweg am Rheinufer bei Trechtingshausen hat man eine Edelstahlplatte mit der Inschrift "50 GRAD NÖRDLICHER BREITE" in den Boden eingelassen.

50. Breitengrad in Trechtingshausen

Weitere Denkmäler des 50. Breitengrades Nord in Deutschland:

  • In Rittersdorf, in der Prümer Straße 13, verläuft der 50. Breitengrad nördlicher Breite. Anlässlich der Premiere des autofreien Nimstales wurde 2007 der Breitengrad markiert und eine entsprechende Beschilderung aufgestellt.

  • Unterhalb des Schlosses auf dem Johannisberg im Rheingau wurde eine Stele aufgestellt, die den 50. Breitengrad markiert.

  • Am Gutenbergplatz in Mainz ist eine Markierung des 50. Breitengrades im Boden eingelassen.

  • An der Eichenalle am Bischofsheimer Maindämmchen steht eine Hinweistafel zum "Weinäquator".

  • In Bischofsheim befindet sich unter Brücke der A 671 eine Geodesia-Stele, die den Verlauf des 50. Breitengrades anzeigt.

  • An der Festung zu Rüsselsheim ist eine Markierung in das Straßenpflaster eingelassen.

  • In Walldorf hat man an der Bushaltestelle Vitrollesring eine Platte aus Guss in das Pflaster eingelassen, die den Verlauf des "50. Grad nördlicher Breite" kennzeichnet.

  • Zwischen Arnstein und Schwebenried wurde ein Schnittpunktdenkmal für den 50. Breitengrad mit dem 10. Längengrad aufgestellt.

 

Impressum

Sitemap

Der Altonaer Meridian