Der 50. Breitengrad Nord

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

Die geografische Breite (englische Bezeichnung "Latitude") gibt die Entfernung zum Äquator an und wird mit Grad, Minuten und Sekunden angegeben, wobei ein Grad 60 Minuten und eine Minute 60 Sekunden entsprechen. Der Äquator liegt auf der geographischen Breite von 0°, der Nordpol auf 90° nördlicher und der Südpol auf 90° südlicher Breite. Alle Breitengrade, auch Breitenkreise genannt, verlaufen parallel zueinander in Ost-West-Richtung um die gesamte Erde. Der Abstand zwischen zwei Breitengraden beträgt rund 111 km. Durch die Erdabplattung ist der Abstand am Nord- und am Südpol jedoch geringfügig größer als am Äquator.  Der 50. Breitengrad Nord entspricht der Mainlinie. Er wird von Weinkennern auch als Weinäquator bezeichnet, da er weltweit die nördlichste Grenzlinie kennzeichnet, auf der Weinbau überhaupt realisierbar ist. Der 50. Breitengrad hat einen Umfang von 25.339 Kilometern, wovon rund 450 Kilometer durch Deutschland verlaufen.

Denkmäler des 50. Breitengrad Nord

Der 50. Grad nördlicher Breite umspannt vorstellungsweise den Erdball und verbindet im oberen Mittelrheintal bei Stromkilometer 533,8 die Gemeinde Trechtingshausen u. a. mit den Städten Mainz, Prag, Krakau, Vancouver und der Südspitze von England.

50. Breitengrad in Trechtinghausen

Auf dem Radweg am Rheinufer bei Trechtingshausen hat man eine Edelstahlplatte mit der Inschrift "50 GRAD NÖRDLICHER BREITE" in den Boden eingelassen.
Koordinaten: 50°00'00" N - 07°51'23" E
Foto: September 2017
 
50. Breitengrad in Trechtingshausen

50. Breitengrad Schloss Johannisberg

50. Breitengrad Schloss Johannisberg
Koordinaten: 49°59'56" N - 7°59'00" E
Foto: Oktober 2019
Mitten durch den Südhang des Johannisberges im Rheingau verläuft der 50. Breitengrad. Unterhalb des Schlosses auf dem Johannisberg  wurde eine Stele aufgestellt, die den 50. Breitengrad markiert.

Der Johannisberg, auf dem früher die Benedikter residierten, wird weltweit mit Riesling in Verbindung gebracht. Die Mönche rodeten den Berg und pflanzten dort Reben an. Das Kloster wurde 1563 aufgehoben. Die Äbte ließen anstelle des Klosters ein Schloss als Sommerresidenz errichten. In den 1970er Jahren erwarb die Industriellenfamilie Oetker Schloss und Weingut.

Lange Zeit galt der 50. Breitengrad als die nördliche Grenze des Qualitätsweinbaus. Durch die fortschreitende Erderwärmung reicht in Europa die absolute Weinbaugrenze inzwischen weiter nach Norden.

50. Breitengrad in Mainz

In Mainz verlaufen zwei rund 50 m lange Messingschienen über den Gutenbergplatz und markieren den 50. Breitengrad. An beiden Enden steht die Inschrift "50 GRAD NÖRDLICHER BREITE".
Koordinaten: 49°59'56" N - 8°16'18" E
Foto: Oktober 2019
50. Breitengrad in Mainz

50. Breitengrad in Bischofsheim

50. Breitengrad in Bischofsheim
Koordinaten: 50°00'00" N - 8°21'37" E
Foto: Oktober 2019
An der Eichenalle am Bischofsheimer Maindämmchen wurde von Fraport eine Hinweistafel zum "Weinäquator" aufgestellt. Die Eichenalle am Bischofsheimer Sommerdeich (Maindämmchen) folgt dem Verlauf des 50. Grades nördlicher Breite, der Grenze des traditionellen Qualitätsweinbaus.

Die spezielle Klimazone ist ein wichtiger Grund für den berühmten Charakter der Rheingauer Weine. Hier von Bischofsheim aus hat man einen guten Blick auf die Hochheimer Lage "Queen-Viktoria-Berg". Der Name erinnert an den Besuch der englischen Königin im Jahr 1845. Die Gäste stellten damals zur angenehmen Wirkung dieses Rieslings fest: "A good Hock keeps away the doc!",und so ist ein "Hock" in England seit damals der Begriff für einen wohlschmeckenden, rheinischen Weißwein.

50. Breitengrad an der Festung in Rüsselsheim

Am Eingangstor zur Festung in Rüsselsheim sind im Bodenpflaster zwei Messingschienen eingelassen. Zwischen den Schienen befindet sich der Schriftzug "50 GRAD NÖRDLICHER BREITE"
Koordinaten: 49°59'56" N - 8°25'09" E
Foto: Oktober 2019
50. Breitengrad Festung Rüsselsheim

50. Breitengrad in Walldorf

50. Breitengrad in Walldorf
50. Breitengrad in Walldorf
Koordinaten: 49°59'56" N - 8°33'57" E
Fotos: Oktober 2019

In Walldorf wurde neben der Bushaltestelle am Vitrolles-Ring ein Hinweisschild auf den 50. Grad nördlicher Breite aufgestellt. Zudem stehen auf dem weißen Schild die Angaben "4444 km zum Nordpol" und "5555 km zum Äquator".

Auf der gegenüberliegenden Straßenseite wurde ein Gedenkstein aufgestellt, auf dem zur Gehwegseite die Inschrift "50° NORDL. BREITE" in goldenener Farbe eingearbeitet ist. Zur Straßenseite ist das Wappen der südfranzösischen Stadt Vitrolles aufgemalt, darunter der Schriftzug in goldener Farbe "KILOMETRES 1000 VITROLLES".

Die Städte Mörfelden-Walldorf und Vitrolles sind seit 1984 Partnerstädte, die viele Gemeinsamkeiten wie Stadtgröße, Einwohnerzahl, Nähe zu einem Großflughafen, eine politisch linke Tradition und die Integration einer großen Zahl ausländischer Mitbürgerinnen und Mitbürger haben.

50. Breitengrad in Langen

50. Breitengrad in Langen
Koordinaten: 49°59'56" N - 8°40'51" E
Foto: Oktober 2019

In der hessischen Stadt Langen steht nahe dem Krankenhaus auf dem kombinierten Fuß- und Fahrradweg, der parallel zur Frankfurter Straße verläuft, ein quaderförmiger Stein mit der Inschrift "50. Br. Grad 1.3.1976". Wenige Meter nördlich befindet sich eine Parkbank.

50. Breitengrad in Dreieich

50. Breitengrad in Dreieich
Koordinaten: 49°59'56" N - 8°42'27" E
Foto: Oktober 2019

Im südhessischen Dreieich gibt es im Ortsteil Dreieichenhain eine Straße "Am Breitengrad".

Wenige Meter nördlich vom Straßenschild befindet sich ein quaderförmiger Stein mit eingemeißelter Inschrift "H D  50. BREITENGRAD".

Der Stein steht nicht genau auf dem 50. Breitengrad, sondern rund 140 m südlich davon. Der aktuelle Standort hat eine ältere Bemessung als Grundlage. Diese geht auf ein Potsdamer Abkommen von 1904 zurück.

Straßenschild Am Breitengrad

50. Breitengrad in Waldacker

50. Breitengrad in Waldacker
Koordinaten: 49°59'56" N - 8°49'42" E
Foto: Oktober 2019
In Waldacker wurde an der Kläranlage am Eulerweg ein zylindrischer Betonkörper aufgestellt, auf dessen Oberseite eine Edelstahlschiene eingelassen ist, die den Verlauf des 50. Breitengrades kennzeichnet.
Eine 50. Breitengrad-Installation nimmt den Besucher mit auf eine imaginäre Reise rund um den Globus entlang dem 50. Breitengrad, der durch die Kontinente Europa, Asien und Nordamerika und die nördlichen Regionen des Atlantik und Pazifik führt. Auf seiner Linie passiert man ganz unterschiedliche Klimazonen und Landschaften.
50. Breitengrad in Waldacker

Schnittpunktdenkmal bei Arnstein

Schnittpunktdenkmal bei Arnstein
Koordinaten: 49°59'54" N - 10°00'01" E
Foto: Oktober 2019
1991 wurde zwischen Arnstein und Schwebenried ein Schnittpunktdenkmal für den 50. Breitengrad mit dem 10. Längengrad aufgestellt. Das Sandstein-Monument des Bildhauers Julian Walter zeigt eine Weltkugel auf einem Zylinder. Neben dem 50. Breitengrad und dem 10. Längengrad wurden auf dem Denkmal das Wappen von Arnstein und weitere Orte eingemeißelt, durch die die beiden Grade führen.
An der Abzweigung der Landstraße B26A zu einem Feldweg befindet sich ein Hinweisschild "Schnittpunktdenkmal". Von dort sind es noch rund 1200 m bis zum Schnittpunktdenkmal.

Weitere Denkmäler des 50. Breitengrades Nord in Deutschland:

  • In Rittersdorf, in der Prümer Straße 13, verläuft der 50. Breitengrad nördlicher Breite. Anlässlich der Premiere des autofreien Nimstales wurde 2007 der Breitengrad markiert und eine entsprechende Beschilderung aufgestellt.

  • In Bischofsheim befindet sich nicht weit von der Brücke der A 671 eine Geodesia-Stele, die den Verlauf des 50. Breitengrades anzeigt.

 

Impressum

Sitemap

Der 10. Meridian