Seenotrettungsboot EDUARD NEBELTHAU

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

Bezeichnung: Seenotrettungsboot
Name: EDUARD NEBELTHAU
Länge: 12,37 m
Breite: 3,00 m
Tiefgang: max. 0,90 m
Verdrängung: 10,00 t
Geschwindigkeit: max. 17 kn (31 km/h)
Maschinenleistung: 177 kW (240 PS)
Bauwerft: Evers, Niendorf
Rufzeichen: DA8107
Indienststellung: 19. August 1972
Stationierung: 19.08.1972-18.10.1975 in Travemünde, 18.10.1975-31. Oktober 2000 in Heiligenhafen, November 2000-2018 SAR-Schule der DGzRS in Neustadt.
Seenotrettungsboot EDUARD NEBELTHAU
Das Seenotrettungsboot wurde am 19. August 1972 in Travemünde auf den Namen EDUARD NEBELTHAU getauft. Das Boot der so genannten 12-Meter-Klasse war mit GPS, Echolot, und Radar ausgestattet. 1986 wurde die EDUARD NEBELTHAU auf der Kröger-Werft in Rendsburg umgebaut und erhielt ein neues Heck.
Im Oktober 2000 wurde das Seenotrettungsboot aus dem aktiven Dienst entlassen und stand bis 2018 zusammen mit ihrem baugleiches Schwesterschiff SIEGFRIED BOYSEN für die praktische Aus- und Fortbildung in der SAR-Schule der DGzRS in Neustadt zur Verfügung. Ab 2019 wird die EDUARD NEBELTHAU am Yachthafen in Burgtiefe auf Fehmarn für die Öffentlichkeit ausgestellt.

 

 

Impressum

Sitemap

Seenotrettungskreuzer