Seenotrettungsboot FRANZ STAPELFELDT

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

Bezeichnung: Seenotrettungsboot
Name: FRANZ STAPELFELDT
Länge: 8,28 m
Breite: 3,10 m
Tiefgang: max. 0,85 m
Verdrängung: 4,60 t
Geschwindigkeit: max. 18 kn (33 km/h)
Pfahlzug: 2,0 t
Maschinenleistung: 162 kW (220 PS)
Bauwerft: Schweers, Bardenfleth
Rufzeichen: DA3112
Indienststellung: 17. August 1990
Stationierung: Schilksee (Reserveboot in der Ostsee)
Seenotrettungsboot FRANZ STAPELFELDT
Das Seenotrettungsboot FRANZ STAPELFELDT war das Vorserienboot der insgesamt 18 Einheiten umfassenden 8,5-Meter-Klasse. Das Seenotrettungsboot wurde am 17. August 1990 in Burgstaaken auf den Namen FRANZ STAPELFELDT, dem ehemaligen Generaldirektor der Werft AG Weser, getauft und zunächst in Puttgarden stationiert. Das Boot wird von einem Steyr 6-Zylinder-Diesel angetrieben. Am 21. April 2000 wurde das Seenotrettungsboot nach Maasholm verlegt. Von Anfang 2011 bis April 2012 diente die FRANZ STAPELFELDT als Reserveboot. Im April 2012 löste die FRANZ STAPELFELDT die ASMUS BREMER auf der Station Kiel-Schilksee ab und war dort als Reserveboot zusammen mit der WALTER ROSE stationiert.
Seenotrettungsboot FRANZ STAPELFELDT
Die FRANZ STAPELFELDT wurde außer Dienst gestellt, in der Bremer Werft der DGzRS neu lackiert und hat seit Mai 2015 ihren letzten Liegeplatz vor dem Stationsgebäude in Schilksee (54°25'52"N - 10°10'05"E) gefunden.

Schwesterschiffe der FRANZ STAPELFELDT:

 

Impressum

Sitemap