Seenotrettungsboot GILLIS GULLBRANSSON

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

Bezeichnung: Seenotrettungsboot
Name: GILLIS GULLBRANSSON
Länge: 9,41 m
Breite: 3,61 m
Tiefgang: 0,96 m
Verdrängung: 7,00 t
Geschwindigkeit: max. 18 kn (33 km/h)
Maschinenleistung: 235 kW (320 PS)
Bauwerft: Schweers in Bardenfleth (heute Lürssenwerft)
Indienststellung: 25. Mai 1999
Stationierung: Schleusenvorhafen von Brunsbüttel
GILLIS GULLBRANSSON
Das Seenotrettungsboot GILLIS GULLBRANSSON gehört zur 9,5-Meter-Klasse der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS). Das Seenotrettungsboot wurde am 4. Juni 1999 in Wedel auf den Namen eines Spenders aus Schweden getauft.

Rettungsstation Brunsbüttel

Rettungsstation Brunsbüttel

Die Rettungsstation Brunsbüttel ist eine reine "Freiwilligen-Station". Die Besatzung besteht aus 19 freiwilligen Rettungsmännern. Das erste Seenotrettungsboot an der Station Brunsbüttel war die "Doortje". Bereits ein Jahr später erhielt die Station Brunsbüttel einen Neubau der zweiten SRB-Generation zur Erprobung. Das Schiff wurde am 23. Juni 1988 auf den Namen "Marie Luise Rendte" getauft.
Die Rettungswache war bis 2009 auf dem Gelände des Wasser- und Schifffahrtsamtes untergebracht. Wegen der Deicherhöhungsarbeiten mussten dieser Standort aufgegeben werden. Seitdem haben die Seenotretter an der Schillerstraße ihren neuen Bürocontainer aufgestellt.

Schwesterschiffe der GILLIS GULLBRANSSON:

 

 

Impressum

Sitemap