Seenotrettungskreuzer HANS HACKMACK

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

Bezeichnung: Seenotkreuzer Tochterboot
Name: HANS HACKMACK EMMI 
Länge: 23,10 m 7,00 m
Breite: 6,00 m 2,62 m
Tiefgang: 1,60 m 0,80 m
Verdrängung: 80 t 3,50 t
Geschwindigkeit: max. 23 kn (43 km/h) max. 18 kn (33 km/h)
Reichweite: min. 440 sm min. 200 sm
Pfahlzug: 10 t 2 t
Maschinenleistung: 2 x MTU 8V  1.986 kW (2.700 PS) 184 kW (250 PS)
Bauwerft: Schweers, Bardenfleth Schweers, Bardenfleth
Indienststellung: 1996 
Stationierung: Von Dezember 1996 bis Anfang 2011 in Büsum, seit 8. April 2011 in Grömitz.
Besatzung: 4 Mann
Seenotkreuzer HANS HACKMACK
Der Seenotrettungskreuzer HANS HACKMACK gehört zur 23,1-Meter-Klasse der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS). Benannt wurde der Seenotkreuzer nach einem Bremer Verleger und Förderer der DGzRS, dessen Stiftung den Bau ermöglichte. Das Tochterboot EMMI erhielt den Namen der Ehefrau des Stifters. Diese Seenotkreuzer-Klasse verfügt wegen einem schweren Unfall, bei dem zwei Rettungsmänner am 1. Januar 1995 ihr Leben verloren, über keinen offenen Fahrstand mehr.
Zur Rettungsausrüstung gehören Bordhospital, Notfallkoffer- und -rucksackset, Halbautomatik-Defibrillator, Sauerstoffbeatmungsanlage, pneumatisches Leinenwurfgerät, Bergungs- und Lenzpumpen, Lecksegel, Auftriebskörper, Rettungssteg, Atemschutzgeräte und Atemluftkompressor, zwei Atemschutzgeräte, Reserveflaschen und Atemluft-Kompressor.
 

Schwesterschiffe der BERNHARD GRUBEN:

 

 

Impressum

Sitemap