Seenotrettungsboot HEINZ ORTH

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

Bezeichnung: Seenotrettungsboot
Name: HEINZ ORTH
Länge: 9,41 m
Breite: 3,61 m
Tiefgang: 0,96 m
Verdrängung: 7,00 t
Geschwindigkeit: max. 18 kn (33 km/h)
Pfahlzug: 2,5 t
Maschinenleistung: 235 kW (320 PS)
Bauwerft: Schweers in Bardenfleth (heute Lürssenwerft)
Indienststellung: 28. Oktober 1999
Stationierung: Fischereihafen Freest
HEINZ ORTH
Das Seenotrettungsboot HEINZ ORTH gehört mit 13 weiteren zur 9,5-Meter-Klasse der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS). Diese moderne SRB-Klasse der DGzRS wurde im Jahr 1999 eingeführt. Dieses Rettungsboot wird ausschließlich vom geschlossenen, oberen Fahrstand gesteuert. Dabei sitzt die Besatzung auf Spezial-Sicherheitsstühlen mit einem Gurtsystem. Das Seenotrettungsboot mit Delta-Rumpf wurde am 28. Oktober 1999 in Freest auf den Namen des Spenders Heinz Orth getauft. Die Besatzung besteht aus fünf freiwilligen Seenotrettern.
Auch für das deutsche Seenotrettungswesen war der 3. Oktober 1990 ein historischer Tag. Mit dem Beitritt der DDR zur Bundesrepublik Deutschland wurde der Rettungsdienst an den Küsten Mecklenburg Vorpommerns wieder in die DGzRS eingefügt. Die Integration der Rettungsstationen erfolgte reibungslos. Eine wesentliche Voraussetzung war die Bereitschaft der qualifizierten Rettungsmänner nach Auflösung der DDR ihren Dienst unter der Flagge der DGzRS fortzusetzen.

Schwesterschiffe der GILLIS GULLBRANSSON:

 

 

Impressum

Sitemap