Seenotrettungskreuzer HERMANN HELMS

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

Bezeichnung: Seenotkreuzer Tochterboot
Name: HERMANN HELMS Biene 
Länge: 27,50 m 7,50 m
Breite: 6,53 m 2,50 m
Tiefgang: 2,10 m 0,75 m
Verdrängung: 103 t 3,1 t
Geschwindigkeit: max. 23 kn (43 km/h) max. 17 kn (31 km/h)
Reichweite: min. 770 sm min. 200 sm
Pfahlzug: 12,5 t 2 t
Maschinenleistung: 2.420 kW (3.290 PS) 132 kW (180 PS)
Bauwerft: Lürssen-Werft in Bremen-Vegesack 
Indienststellung: Oktober 1985
Stationierung: Fährhafen Cuxhaven, Am Seedeich 36
Besatzung: 4 Mann
Seenotkreuzer Hermann Helms
Die HERMANN HELMS ist einer von sechs Rettungskreuzern innerhalb der zweiten Generation der 27-m-Klasse der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS). Das Schiff wurde am 21. September 1985 auf den Namen des ehemaligen Vorsitzenden der DGzRS, Hermann Helms, in Vegesack getauft. Das Tochterboot erhielt seinen Namen 'BIENE' in Anlehnung an die Tochter von Hermann Helms, Sabine Helms. Der Rumpf des Schiffes hat eine besondere Festigkeit, die gegen Beschädigungen bei Grundberührungen schützt. Der sich selbst aufrichtende Seenotrettungskreuzer kann bis zu 145 Schiffbrüchige aufnehmen. Zur Besatzung des Rettungsschiffes gehören acht Mann, wovon vier ständig an Bord sind. Das Rufzeichen der HERMANN HELMS lautet DBAM. 

Tochterboot Biene
Das Tochterboot 'Biene' wird durch Absenkung des Hecks zu Wasser gelassen.

Schwesterschiffe der HERMANN HELMS:


Sturmfahrt mit dem Seenotrettungskreuzer HERMANN HELMS

 

 

 

Impressum

Sitemap