Seenotrettungsboot KONRAD OTTO

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

Bezeichnung: Seenotrettungsboot
Name: KONRAD OTTO
Länge: 10,10 m
Breite: 3,61 m
Tiefgang: 0,96 m
Verdrängung: 7,00 t
Geschwindigkeit: max. 18 kn (33 km/h)
Pfahlzug: 2,5 t
Maschinenleistung: 235 kW (320 PS)
Bauwerft: Fassmer-Werft in Berne-Motzen
Rufzeichen: DH 2558
Indienststellung: Dezember 2006
Stationierung: Kühlungsborn
Seenotrettungsboot KONRAD OTTO
Die Seenotrettungsboot KONRAD OTTO wurde am 24. März 2007 in Kühlungsborn auf den Namen eines Spenders benannt, aus dessen Nachlass der Bau des Seenotrettungsbootes finanziert wurde. Die KONRAD OTTO löste in Kühlungsborn das Seenotrettungsboot WOLTERA ab, dass auf die Insel Juist verlegt wurde. Das Einsatzgebiet der KONRAD OTTO ist die mecklenburgischen Küste zwischen der Insel Poel im Westen und Warnemünde im Osten. Der Liegeplatz befindet sich an der Ostmole des Yachthafens von Kühlungsborn. Das Seenotrettungsboot ist mit modernster Navigationstechnik, leistungsstarken Schlepp- und Lenzgeschirren als auch einer Ausrüstung zur medizinischen Erstversorgung ausgestattet.
Die KONRAD-OTTO ist das bisher jüngste Seenotrettungsboot der 9,5-/10,1-Meter-Klasse. 2014 hat die DGzRS bei der Tamsen-Werft in Rostock einen Auftrag zum Bau eines modifizierten Schwesterschiffs mit stärkerem Motor erteilt.

Schwesterschiffe der KONRAD OTTO:

 

 

Impressum

Sitemap