Seenotrettungskreuzer NIS RANDERS

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

Bezeichnung: Seenotkreuzer Tochterboot
Name: NIS RANDERS ONKEL WILLI
Länge: 23,30 m 6,90 m
Breite: 5,50 m 2,30 m
Tiefgang: 2,00 m max. 0,60 m
Verdrängung: 66 t 3,50 t
Geschwindigkeit: max. 20 kn (37 km/h) max. 17 kn (31 km/h)
Maschinenleistung: 2 x MTU 8V 396TC83,
je 715 kW (972 PS,
zusammen 1.430 kW (1.944 PS)
Steyr MO 256 K 43,
184 kW (250 PS)
Pfahlzug: 10 t 2 t
Bauwerft: Schweers in Bardenfleth Schweers in Bardenfleth
Indienststellung: 29. Mai 1990
Stationierung: Maasholm
Besatzung: 4 Mann
Seenotkreuzer NIS RANDERS
Die NIS RANDERS gehört zu den fünf 23,3-m-Klasse-Seenotrettungskreuzern des DGzRS. Der zweimotorige Seenotkreuzer ist ganz aus seewasserbeständigem Leichtmetall gefertigt und zeichnet sich besonders durch seine Seetüchtigkeit auf hoher See und seine selbstaufrichtenden Eigenschaften aus. Der Seenotrettungskreuzer verfügt über eine Unterwasserabgasanlage und eine automatische Tochterboot-Aufholanlage. Außer den Antriebsanlagen verfügt die NIS RANDERS über zwei Mercedes-Benz Hilfsaggregate mit je 32 kW/44 PS. Der Brennstofftank fasst 9.000 Liter, der Frischwassertank 2.500 Liter.

Tochterboot: ONKEL WILLI

Die NIS RANDERS wurde am 29. Mai 2009 in Bremen nach der Titelfigur einer gleichnamigen Ballade von Otto Ernst getauft und ersetzt die im Jahr 1969 stationierte G. KUCHENBECKER. Das Tochterboot der NIS RANDERS erhielt ihren Namen nach Willi Wald, dem langjährigen Vormann der Station Maasholm.

SAR-Rettungsstation Maasholm

Die Seenotrettungsstation Maasholm wurde von 1916 bis 1918 erbaut und ist heute ein Kulturdenkmal. An der hauptamtlich besetzten Doppelstation liegen der Seenotkreuzer NIS RANDERS und das Seenotrettungsboot WUPPERTAL (ex-BUTT). Am letzten Wochende im Juli finden in Maasholm immer die DGzRS-Tage statt.

Schwesterschiffe der NIS RANDERS:

 

 

Impressum

Sitemap