Seenotrettungsboot PAUL NEISSE

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

Bezeichnung: Seenotrettungsboot
Name: PAUL NEISSE
Länge: 10,01 m
Breite: 3,61 m
Tiefgang: 0,96 m
Verdrängung: 7,00 t
Geschwindigkeit: max. 18 kn (33 km/h)
Pfahlzug: 2,5 t
Maschinenleistung: 235 kW (320 PS)
Bauwerft: Lürssen-Werft (früher Schweers-Werft) in Bardenfleth
Indienststellung: 23. Oktober 2003
Stationierung: Eiderdamm, im Binnenvorhafen am Eidersperrwerk (N54°15'57" E8°50'53")
PAUL NEISSE
Das Seenotrettungsboot PAUL NEISSE gehört offiziell zur 9,5-Meter-Klasse. Allerdings wurde der Rumpf im Vergleich zu den zuvor gebauten Booten dieses Typs um zwei Spanten verlängert, so dass es 10,10 m lang ist. Dieses Rettungsboot wird ausschließlich vom geschlossenen, oberen Fahrstand gesteuert. Dabei sitzt die Besatzung auf Spezial-Sicherheitsstühlen mit einem Gurtsystem. Am Mast ist eine blaue Kennzeichenleuchte "TriOptic"  mit einer H1 12V / 55 W Lampe montiert.
Benannt wurde das Seenotrettungsboot nach seinem Spender, einem Hamburger Kaufmann, der 1989 von norwegischen Seenotrettern von der Maxim Gorkiy nach einem  Zusammenstoß mit einem Eisberg gerettet worden war. Das Rufzeichen der PAUL NEISSE lautet DJ 5386.
Die Paul Neisse ersetzt an der Station Eiderdamm den 18,90 m langen Seenotrettungskreuzer H.J.Kratschke, der nach 34 Jahren im Seenotrettungsdienst ausgemustert wurde und seit dem 23. Juni 2004 auf dem Betriebsgelände der DGzRS in Bremen als Museums-Seenotkreuzer besichtigt werden kann.
Schwesterschiffe der WALTER ROSE:

 

 

 

Impressum

Sitemap