Seenotrettungsboot WALTER ROSE

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

Bezeichnung: Seenotrettungsboot
Name: WALTER ROSE
Länge: 9,41 m
Breite: 3,61 m
Tiefgang: 0,96 m
Verdrängung: 7,00 t
Geschwindigkeit: max. 18 kn (33 km/h)
Pfahlzug: 2,5 t
Maschinenleistung: 235 kW (320 PS)
Bauwerft: Lürssen-Werft in Bardenfleth
Rufzeichen: DL 5387
Indienststellung: 2003
Stationierung: Olympiahafen in Kiel-Schilksee
Walter Rose

Das Seenotrettungsboot Boot wurde von 2003 bis Dezember 2012 als Tochterboot VERENA auf dem Seenotkreuzer HERMANN MARWEDE eingesetzt. Seit Dezember 2012 wird das Seenotrettungsboot auf der Station Kiel-Schilksee an der Kieler Förde unter dem Namen WALTER ROSE eingesetzt. Mit dem neuen Namen würdigt die DGzRS die langjährige Spendenbereitschaft der Walter-und-Ilse-Rose-Stiftung für die Seenotretter. Das Einsatzgebiet der WALTER ROSE erstreckt sich über die stark befahrene Kieler Innen- und Außenförde mit der Strander Bucht, den Untiefen Stollergrund und Gabelsflach bis zum östlichen Eingang der Eckernförder Bucht.
Das Seenotrettungsboot WALTER ROSE gibt es von Revell als Plastik-Modelbausatz im Maßstab 1:72.

Kiel-Schilksee

Die DGzRS-Station in Schilksee wurde 1972 anlässlich der Olympischen Spiele gegründet.

Eingesetzte Seenotrettungsboote an der DGzRS-Station Kiel-Schilksee:

  • 1972 - 1990 Seenotrettungsboot GRIETJE
  • 1974 - 1987 zusätzlich Seenotrettungsboot MARTJE
  • 1987 Seenotrettungsboot ASMUS BREMER
  • 1994 zusätzlich Seenotrettungsboot SÜDPFERD
  • 1999 zusätzlich Seenotrettungsboot ELTJE II, SÜDPFERD geht ins Museum nach Kap Arkona
  • 2003 zusätzlich Seenotrettungsboot MARIE LUISE RENDTE, ELTJE II geht ins Museum nach Husum
  • 2012 Seenotrettungsboot WALTER ROSE, ASMUS BREMER geht ins Deutsche Museum nach München, MARIE LUISE RENDTE geht außer Dienst, zusätzlich Seenotrettungsboot FRANZ STAPELFELDT als Reserveboot.


Schwesterschiffe der WALTER ROSE:


Rettungseinsatz der WALTER ROSE auf der Kieler Förde.

 

Impressum

Sitemap