Wangerooge Ostbake

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

 

Die Ostbake mit dem Sanduhr-Toppzeichen wurde 1909 auf einem Holzgerüst am Südoststrand von Wangerooge (N53°46'39" E07°57'44'') als kardinales Schifffahrtszeichen errichtet.

Südost-Bake Wangerooge

Die Ursprungsbake von 1865 war 17,34 m hoch und hatte ein Toppzeichen in Form eines Stundenglases. Die quadratische Holzbake diente als Ansteuerung der "Blauen Balje" (Seegatt zwischen Wangerooge und Minsener Oog). Darüber hinaus wurde die Bake von Schiffbrüchigen als Zuflucht genutzt. Die Bake wurde in den Folgejahren mehrmals durch Sturmfluten beschädigt und wieder aufgebaut. Ihren letzten Standort erhielt die Holzbake 1909. Die Ostbake wurde 1999 unter Denkmalschutz gestellt. Im Rahmen einer Bauwerksinspektion 2012 wurde vom Wasser- und Schifffahrtsamt Wilhelmshaven festgestellt, dass eine Sanierung des 103 Jahre alten Bauwerks nicht mehr möglich war. Am 13. Juni 2013 wurde das baufällige Seezeichen vom WSA Wilhelmshaven bei Niedrigwasser abgerissen und an der Dünenkante eine Informationstafel errichtet, die an die Ostbake erinnern soll.

Alter Ostanleger Wangerooge
Die aus dem Watt herausragenden Holzstümpfe stammen noch von dem alten Ostanleger, der seit 1958 wegen Versandung sich selbst überlassen wurde.

 

 

Impressum

Sitemap

Leuchtfeuer-Datenbank