Leuchtturm und Sektorenfeuer am Plauer See

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

 

Leuchtturm Plau

Leuchtturm Plau
Leuchtturm Plau
Typ: Sektorenfeuer
Koordinaten: 53°27'39" N - 12°16'38" E
Feuerhöhe: 13 m
Foto: April 2015
Nachdem die Mole in Plau am See in Mecklenburg nach langer Bauphase aufwenig saniert wurde konnte am 23. August 2012 der neue Aussichtsturm am Molenkopf eröffnet werden. Der 13,5 m hohe Leuchtturm begrüßt schon von weitem die einfahrenden Boote vom Plauer See in die Elde.
Der rot-weiße Aussichtsturm mit Holzfassade ist von Anfang April bis Ende September täglich von 9 bis 20 Uhr geöffnet. Von der Aussichtsplattform hat man einen schönen Ausblick auf den Plauer See, die Müritz-Elde-Wasserstraße sowie den Luftkurort Plau.
Der Leuchtturm selbst ist kein offizielles Seezeichen, wohl aber das auf der oberen Galerie zur Seeseite hin montierte Sektorenfeuer, dessen weißer Leitstrahl den Booten das Fahrwasser vom Plauer See in die Elde markiert.
Die Müritz-Elde-Wasserstraße ist in den Mecklenburger Oberseen durch Tonnen markiert. In Fließrichtung auf der Steuerbordseite rote Tonnen und auf Backbordseite grüne Tonnen.
Der Plauer See gehört zur Mecklenburgischen Seenplatte und wird von der Elde von Ost nach West durchflossen. Von der Mole aus werden im Sommer Schiffsrundfahrten angeboten, die von der Plauer Tourist-Info koordiniert werden.
Schöne Liegeplätze für Sportboote gibt es im Stadthafen am Kai und an der Marina, ca. 700 m südlich der Elde-Mündung.

Sektorenfeuer Kanalmündung bei Lenz

Sektorenfeuer Plauer See
Typ: Leitfeuer
Koordinaten: 53°28'11" N - 12°20'50" E
Foto: April 2015
Auf einem vierkantigen, nach oben hin verjüngenen Stahlgittermast mit Plattform ist eine weiße Raute als Tagmarke angebracht. Über der Plattform ist ein Präzisionssektorenfeuer montiert. Das Leitfeuer markiert die Zufahrt vom Plauer See zum Kanal bei Lenz. Von hier kommt man in den Fleesensee und weiter durch den Göhrener Kanal zum Kölpingsee bis zur Passage durch den Reeckkanal zur Müritz.
Ab dem Plauer See ist die Elde ein staugeregelter Fluss. Der Höhenunterschied von 49 Metern zwischen Plauer See und Elbe wird mit 17 Schleusen überwunden.

 

 

 

Impressum

Sitemap