Sturmwarnleuchten am Tegernsee

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

 

Sturmwarnleuchte Kaltenbrunn

Sturmwarnleuchte Kaltenbrunn
Koordinaten: 47°44'53,9" N - 11°43'49,4" E
Optik: Drehspiegelleuchte
Foto: Oktober 2021
Am Tegernsee sind drei Sturmwarnleuchten installiert: in Abwinkl, Kaltenbrunn sowie an der Point. Die Starkwind- und Sturmwarnung bzw. die Entwarnung werden vom Deutschen Wetterdienst, Regionalzentrale München, veranlasst. Die Sturmwarnleuchten werden von der Integrierten Leitstelle in Rosenheim per Funksignal ein- und ausgeschaltet. Die Warnleuchten werden von der Gemeinde Tegernsee bereitgestellt und unterhalten.
Die orangen Blinklichter am Seeufer blinken bei einer Windstärke von sechs und sieben Beaufort (Starkwindwarnung) mit 40 Blitzen pro Minute und ab einer Windstärke von acht Beaufort (Sturmwarnung)mit 90 Blitzen pro Minute.

Sturmwarnleuchte Point

Sturmwarnleuchte Point
Koordinaten: 47°42'03,5" N - 11°45'28,7" E
Optik: Drehspiegelleuchte
Foto: Oktober 2021

Starkwindwarnung     Sturmwarnung

Windwarnskala vom Deutschen Wetterdienst

Die Windwarnungen werden in der Zeit von 1. April bis 31. Oktober von 7 Uhr morgens bis 22 Uhr geschaltet und in dieser Zeit einmal Pro Woche getestet.

Die rechts abgebildete Sturmwarnleuchte steht am Ufer der Halbinsel Point. Die Halbinsel verengt den Tegernsee im Südosten zur sogenannten Egerner Bucht.

Sturmwarnleuchte Abwinkl

Sturmwarnleuchte Abwinkl
Koordinaten: 47°42'22,1" N - 11°44'25,0" E
Optik: Drehspiegelleuchte
Foto: Oktober 2021
Die Sturmwarnleuchte Abwinkl steht an der Söllbachmündung in den Tegernsee, nördlich der Wasserwacht Bad Wiessee. Abwinkl gehört zur Gemeinde Bad Wiessee im oberbayerischen Landkreis Miesbach. Der kleine Kurort liegt am Westufer des Tegernsees im bayerischen Oberland.
Der 5,7 km lange und bis zu 1,8 km breite Tegernsee befindet sich rund 50 km südlich von München in den Bayerischen Alpen und liegt 726 m ü. NN. Der Tegernsee dient zur Sicherstellung der Trinkwasserversorgung der Landeshauptstadt München und als Hochwasserrückhaltebecken für das untere Mangfalltal.

 

 

 

Impressum

Sitemap

Leuchtfeuer-Datenbank