Bremerhaven Fischereihafen II Südbecken

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

 

Typ: Unterfeuer

Unterfeuer Fischereihafen II

Internationale Nr. B1277
Deutsche Nr. 316050
Position: 53°29’51" N - 08°34'50" E
Kennung: F W
Bauwerkhöhe: 7 m
Optik: Doppellaterne
Feuerhöhe: 8 m
Tragweite: 4 sm
Richtfeuerlinie: 183,9°
Foto: Juni 2015

Der runde Stahlmast mit einem Dreieck (Spitze nach oben) steht neben dem Eisenbahngleis, am südlichen Hafenbecken des Fischereihafens II. Das Richtfeuer weist den Weg in den Luneorthafen.

Typ: Oberfeuer

Oberfeuer Fischereihafen II

Internationale Nr. B1277.1
Deutsche Nr. 316051
Position: 53°29’49" N - 08°34'50" E
Kennung: F W
Optik: Doppellaterne
Bauwerkhöhe: 10 m
Feuerhöhe: 11 m
Tragweite: 5 sm
Richtfeuerlinie: 183,9°
Foto: Juni 2015

Der runde graue Stahlmast steht am Luneorthafen, 40 m vom Unterfeuer entfernt. Früher hatte das Oberfeuer ein waagerecht verlattetes Quadrat als Tageslichtzeichen.

Am 1. November 1886 wurde der Fischereihafen I in Geestemünde eröffnet. Da seine Kapazität schon sehr bald erschöpft war, baute man von 1921 bis 1925 den Fischereihafen II und eine Doppelschleuse dazu. Die Doppelschleuse, die den Hafen mit der Weser verbindet, wurde von 1996 bis 2001 auf 181 x 35 m bzw. 106 x 12 m vergrößert.

Seit 1971 ist der Fischereihafen ein eigener Stadtteil von Bremerhaven. Er umfasst eine Fläche von rund 450 ha, die von ca. 150 ha Wasserfläche umgeben sind. Am Ende des Beckens Fischereihafen II gibt es eine 'Fischmeile' mit vielen Kneipen, Restaurants zum Schlemmen.

 

An der Westseite des Fischereihavens II befindet sich verkehrsgünstig gelegen, inmitten des Gewerbegebietes, der Regionalflughafen Bremerhaven. Auf dem Tower ist ein weißes Drehspiegelfeuer installiert.

Bremerhaven Luftfahrtfeuer

 

 

 

Impressum

Sitemap