Dagebüll-Hafen

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

 

Typ: Leitfeuer Leitfeuer Dagebüll-Hafen
Internationale Nr. B1718
Deutsche Nr. 306980
Position: 54°43'38" N - 08°41‘22" E
Optik: Präzisionssektorenfeuer
Kennung: Iso WRG 8 s
Sektoren: G 41,9°-43,1°, W -44,3°, R -45,5°
Bauwerkshöhe: 19 m
Feuerhöhe: 23 m
Tragweite: weiß 18 sm, rot 15 sm, grün 15 sm
Inbetriebnahme: Juni 1988
Foto: Oktober 2016

Der graue Mast mit Podest und großer Lichtkanone steht im Südwesten der Dagebüller Mole. Das Leitfeuer weist den Schiffen den Weg durch die enge Zufahrt in den Hafen von Dagebüll. Für die Unterhaltung ist das Wasser- und Schifffahrtsamt Tönning zuständig.

Leitfeuer Dagebüll Hafen
Das Leitfeuer ersetzt das alte Dagebüller Richtfeuer, dessen Unterfeuer noch hinter dem Deich steht. Der Mast des Oberfeuers wurde demontiert.
Typ: Warnfeuer Dagebüll Kardinalfeuer Ost
Internationale Nr. B1718.4
Deutsche Nr. 306960
Position: 54°43'29" N - 08°40‘22" E
Optik: LED-Seelaterne
Kennung: Q (3) 10 s
Feuerhöhe: 7 m
Tragweite: 2 sm
Foto: Mai 2012

Der schwarze Pfahl mit gelbem Band und schwarzem Topp-Zeichen (zwei Kegel stehen mit der Basis zueinander = Gefahrenstelle Ost) steht in der Norderaue, nordöstlich der Einfahrt nach Dagebüll.

Typ: Molenfeuer Dagebüll Nordmole
Internationale Nr. B1718.05 ex.
Position: 54°43'53" N - 08°41‘22" E
Kennung: F W
Foto: April 2014

Die weiße Blechtafel auf blauem Stahlgerüst steht am Kopf der Nordmole und wird bei Dunkelheit von zwei Halogenlampen angestrahlt.

Am Dagebüller Hafen befinden sich insgesamt 3 Roll-On/Roll-Off-Terminals. Von hier aus fahren die Fähren zu den Inseln Föhr und Amrum, wobei der Blick auf die Halligen mit ihren erhöhten Warften die Überfahrt begleitet. Jede der Inseln hat ihre unverwechselbare Eigenart. In den Sommermonaten frequentieren von Dagebüll auch die Bäderschiffe zur Hochseeinsel Helgoland.

Typ: Molenfeuer Dagebüll Südmole
Internationale Nr. B1718.06 ex.
Position: 54°43'51" N - 08°41‘14" E
Kennung: F W
Foto: Mai 2012

 

Die weiße Blechtafel auf blauem Stahlgerüst steht am Kopf der Südmole und wird bei Dunkelheit von zwei Halogenlampen angestrahlt. Die beiden Molenfeuer wurden vom UHKO gestrichen.

Auf der Südmole befindet sich der Bahnanschluss, der bis zum Molenkopf reicht. Am Kai der Südmole werden auch Fischereierzeugnisse umgeschlagen.

Typ: Pegel Pegel Dagebüll
Position: 54°43'50" N - 08°41‘13" E
Kennung: F W
HThw: 890cm (29.01.2002)
NTnw: 203 cm (24.12.2002)
Foto: Oktober 2016

Der weiße Pegelturm aus Beton steht am Kopf der Südmole im Fährhafen von Dagebüll. Der Turmschaft wird bei Dunkelheit an der Seeseite angestrahlt. Der Pegel wird vom Wasser- und Schifffahrtsamt Tönning betrieben. Neben dem Wasserstand wird hier auch die Wassertemperatur gemessen.
Die Gezeitenvorausberechnungen werden vom BSH zur Verfügung gestellt.

Wasserstände der letzten 7 Tage am Pegel Dagebüll

 

 

Impressum

Sitemap

Leuchtfeuer-Datenbank