Mellumplate

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

 

Typ: Leitfeuer

Leuchtturm Mellumplate

Internationale Nr. B1122
Deutsche Nr. 318600
ARLHS: FED 017
Position: 53°46'18" N - 08°05‘33" E
Kennung: F,  116,1°-116,4° Leitsektor
Fl 4 s,  1+(3) s,  114°-115,2°
Mo (A) 7,5 s,  4,5+(3) s,  115,2°-116,1°
Mo (N) 7,5 s,  4,5+(3) s,  116,4°-117,2°
Fl (4) 15 s,  1+(2)+1+(2)+1+(2)+(5) s
117,2°-118,4° (Warnsektor)
Optik: Präzisionssektorenfeuer
Bauwerkhöhe: 32 m über NN
Feuerhöhe: 29,10 m
Tragweite: weiß 24 sm
Betriebszeit: 24.12.1942 Flaggturm, seit 1946 Leitfeuer
Foto: September 2009

Der rote, viereckige Turm mit weißem Band steht auf einem runden Stahlbetonsockel mit einem Durchmesser von 14 m, nahe der Sandbank Mellumplate.

Der quadratische Turm hat einen Durchmesser von 10,25 m. Auf diesem befindet sich ein verjüngter, ebenfalls quadratischer Aufbau und darüber die Laterne. Auf dem Dach befindet sich eine Hubschrauberlandeplattform. Das Fundament wurde 1940 mittels eines 23 m hohen Senkkasten im tiefen Wasser gegründet. Darauf hat man den Turm in Klinkerbauweise in einem Stahlskelett aufgebaut. Im Innern des Turms befinden sich sieben Stockwerke. 1968 hat man den Klinkerturm zur Schonung des Mauerwerks mit Aluminiumprofilplatten verkleidet.

Der Leuchtturm wird über ein Seekabel mit Strom versorgt. Eine 1.600 W-Lampe erzeugte bis Juli 2007 eine Lichtstärke von 607.500 cd. Ende Juli 2007 wurde ein neues, speziell angefertigtes Präzisionssektorenfeuer mit einer Brennweite von 700 mm installiert. Die 2000 Watt starke Xenonlampe erzeugt eine Lichtstärke von 3,5 Millionen Candela. Die einzelnen Sektoren werden nicht durch Farben, sondern durch Blitz- und Morsezeichen darstellt. Die fünf verschieden getakteten Sektoren werden mittels einer Drehblende erzeugt. Neben dem Leitfeuer hatte der Leuchtturm zeitweilig auch ein Orientierungs- und Quermarkenfeuer, doch wurden diese Feuer im Oktober 1998 wieder gelöscht.

Der Leuchtturm Mellumplate weist die von See kommenden Schiffe mit seinem Leitfeuer in die Jade. Auf Mellumplate ist ein Frühwarnsystem zur Überwachung der Umweltradioaktivität installiert.
Im Zweiten Weltkrieg wurde der Turm als Flakstation genutzt, um die Jade-Einfahrt gegen feindliche Flugzeuge abzuriegeln.

 

 

Impressum

Sitemap