Leuchtturm St. Peter

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

 

Typ: Quermarkenfeuer

Leuchtturm St. Peter-Böhl

Internationale Nr. B1624
Deutsche Nr. 307180
ARLHS: FED 231
Position: 54°17'14" N - 08°39‘08" E
Optik: Gürtellinse, 4-fach-Lampenwechsler mit  120V / 600W Halogenglühlampen
Kennung: LFl(2) WR 15s   [2+(3)+2+(8) s]
Sektoren: R 271°-280,5°, W -35°, R -55°,
W -68°, R -91°, W -120°
Bauwerkhöhe: 18,4 m
Feuerhöhe: 23 m
Tragweite: weiß 15 sm, rot 13 sm
Betriebszeit: 1914 -
Foto: April 2010

Der runde Ziegelturm wurde 1892 mit rotbraunen Hartbrandklinkern auf der Deichkrone in St. Peter-Böhl zunächst nur als Bake errichtet. 1914 wurde ein schwarzes Laternenhaus aus Gusseisen mit spitzem Kupferdach montiert.

1938 wurde das Feuer elektrifiziert, seit 1978 wird es vom Wasser- und Schifffahrtsamt Tönning ferngesteuert. Das Quermarkenfeuer zeigt den Richtungswechsel für das Fahrwasser " Eider" an.

 

 

Impressum

Sitemap