Richtfeuer Altefähr

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

 

Die Gemeinde Altefähr befindet sich auf der Insel Rügen am Ufer des Strelasundes, gegenüber von Stralsund. Der Ort diente vermutlich schon seit 1240 als Fährhafen. Ende des 19. Jahrhunderts entwickelte sich Altefähr durch seine Lage immer mehr zu einem Ausflugs- und Urlaubsort für die Stralsunder Bevölkerung. Einen weiteren Aufschwung nahm der Ort 1883, als der Eisenbahn-Fährverkehr aufgenommen wurde. Mit der Fertigstellung des Rügendamms 1936 nahm die Bedeutung des Fährortes deutlich ab.
Am Fähranleger Altefähr stand bis in die 1940er Jahre ein Richtfeuer, das aus zwei dreibeinigen Baken mit Aufziehleuchten bestand.

Richtfeuer Altefähr
Richtfeuer Altefähr ca. 1917.   Bildquelle: Sammlung Günther Hunger, Oschatz

Ein Schreiben des Oberpräsidenten der Wasserstraßendirektion Stettin an den Herrn Reichverkehrsminister vom 2. April 1940.

Betrifft: Einrichtung der Richtfeuerlinie "Altefähr"

Unter der Kennziffer 3 P Stn 3 ist die Richtfeuerlinie „Altefähr durch Erlaß des Herrn Reichsverkehrsministers vom 31. Januar 1940 – W 18 G 477/40 – als kriegswichtig mit der Dringlichkeitsstufe 3 a anerkannt. Der Kostenanschlag für diese Anlage ist bereits am 3. Januar 1939 in Berlin geprüft und zwar als C-Kostenanschlag mit einer Gesamtsumme von 25.000 RM. In diesem Kostenanschlage waren für Ober- und Unterfeuer eiserne, freistehende Baken vorgesehen, eine Bauart, die auf Grund der achten Verordnung des Generalbevollmächtigten für die Regelung der Bauwirtschaft vom 19. Dezember 1939 aus Gründen der Stahlersparnis jetzt nicht mehr in Frage kommt. Es sollen deshalb im Benehmen mit dem Seezeichenversuchsfeld die eisernen Baken durch Türme aus massivem Mauerwerk ersetzt werden, wobei nach dem anbei überreichten I. Antrag zum Kostenanschlage vom 6. Dezember 1938 die Gesamtsumme sich auf 44.000 RM erhöht. Da hiermit der Rahmen der C-Kosten überschritten wird, werden die 44.000 RM als E-Kosten für das Rechnungsjahr 1940 erbeten.

Quelle: Archiv WSA Ostsee

Ob die steinernen Baken im Zweiten Weltkrieg wirklich errichtet wurden ist fraglich. Hier eine Zeichnung von einer Glühlampenwechselvorrichtung für das neu geplante Richtfeuer Altefähr, entworfen im Reichs- und Verkehrsministerium Abteilung für Wasserstraßen im November 1938.
Heute fährt in den Sommermonaten eine Personenfähre von Stralsund nach Altefähr und zurück. Da diese Fähre nur tagsüber fährt, ist eine Richtfeuerlinie nicht mehr nötig.

 

Impressum

Sitemap

Leuchtfeuer-Datenbank