Leuchtturm Eckernförde

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

 

Typ:

Leitfeuer

Leuchtturm Eckernförde

Internationale Nr.

C1206

Deutsche Nr. 202200
Position:  54°27'34" N - 09°50'34" E 
ARLHS: FED 073

Kennung:

Oc WRG 4 s   [1+(3)]
G 237°-242°, W -244,5°, R -251°

Fl (2) 9 s   [1+(2)+1+(5) s]
W 251°-268°

F WR
W 180°-193°, R -208°, W -237°

Bauwerkshöhe:

26,90  m

Feuerhöhe:

36,00 m

Optik:

Gürtellinse

Tragweite:

weiß 21 sm, rot 18 sm, grün 17 sm

Inbetriebnahme: 1. Oktober 1986
Foto: April 2011 & Mai 2020
Das Leitfeuer Eckernförde bezeichnet die Warngebiete Eckernförde, sowie die Untiefen Mittelgrund und Stoller Grund in der Eckernförder Bucht.
Der viereckige, weißgraue Betonturm mit zwei roten Plattformen steht am Rande des Klintbargs. Im unterem Anbau befinden sich die Technikräume. Eine 2000 Watt starke Xenon-Hochdrucklampe erzeugt in Verbindung mit der Gürtellinse eine Lichtstärke von 212.000 Candela. Die Kennungen des Leitfeuers werden über elektrisch betriebene Otterblenden erzeugt.
Der Leuchtturm wird von der Verkehrszentrale in Travemünde ferngesteuert. Zwei getrennte Netzeinspeisungen machen eine Notstromanlage überflüssig.
Sektorenfeeuer Eckernförde

1907 wurde auf dem Klintbarg im Süden von Eckerförde der erste Leuchtturm gebaut. Im Obergeschoss des Leuchtturmwärterhauses befand sich ein großer Leuchtenraum. Das Leuchtfeuer wurde anfangs mit einer Petroleumlampe betrieben und 1926 elektrifiziert. Die Optik bestand aus Gürtellinse und Lampenwechselvorrichtung. Die Kennung erzeugte eine Otterblende. Sein Leitsektor zeigte den Schiffen den Weg durch die Förde, ein Warnsektor markierte ein militärisches Sperrgebiet.
Der letzte Leuchtturmwärter verließ das Gebäude am 30. September 1986, als der neue Leuchtturm rund 560 m nordwestlich des alten Leuchtfeuers in Betrieb ging. Die Räume wurden danach zu Ferienwohnungen für die Mitarbeiter der Wasser- und Schifffahrtsämter umgebaut.

Alter Leuchtturm Eckerförde

 

 

 

Impressum

Sitemap

Leuchtfeuer-Datenbank