Holtenauer Schleusen Süd

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

 

Typ:

Einfahrtsfeuer (Süd)

Altes Leuchtfeuer auf der Nordmole des Scheerhafens in Wik

Internationale Nr.

C1248

Deutsche Nr. 203450
ARLHS: FED 113

Position:

54°21'47" N - 10°09'06" E

Kennung: Oc (2) WR 9 s   [(1)+2+(1)+5 s]
Sektoren: R 159°-192°, W -214°, R -288°, W -3°

Bauwerkhöhe:

20,00 m

Feuerhöhe:

23,00 m

Optik:

Gürtelleuchte

Betriebszeit: 21. Juni 1895 - Dezember 2013
Foto: April 2011

Der Gitterturm steht auf einem Steinfundament an der Kieler Nordmole des Scherhafens, an der Südseite zur Einfahrt in den Nord-Ostsee-Kanal.

Der Leuchtturm wurde im Jahre 1994 renoviert und die alte Laterne demontiert. 1998 setzte man auf den alten Stahlgitterturm ein neues Laternenhaus und baute auf das flache Dach eine zusätzliche Radarantenne. Seitlich hat man einen Treppenaufgang angebaut.
Während der Renovierungsarbeiten stellte man neben dem Turm eine dreibeinige Ersatz-Gitterbarke auf. Die alte Laterne steht heute am Hamburger Maritimen Museum.

Alte Laterne Holtenau Süd
Typ: Molenfeuer (Süd) Leuchtfeuer Holtenauer Schleusen Süd
Internationale Nr. C1248
Deutsche Nr. 203450
ARLHS: FED 113
Position: 54°21'47" N - 10°09'06" E
Kennung: Oc (2) WR 9 s   [(1)+2+(1)+5 s]
Sektoren: R 159°-192°, W -214°, R -288°, W -3°
Bauwerkshöhe:  30 m 
Feuerhöhe: 28 m
Optik: 600 Watt
Betriebszeit: Januar 2014
Foto: Juli 2014

Wegen des baufälligen Zustandes des alten Stahlfachwerkturms und dessen Fundament musste dieser ersetzt werden.

Der neue Turm wurde im Winter 2013/2014 vom Wasser- und Schifffahrtsamt Lübeck in Auftrag gegeben und von der Berliner Firma Turmbau Steffens & Nölle, einer 100%igen Tochter der INDUS Holding AG, mit vorgefertigten Bauteilen als freistehender Turm errichtet.  Der Leuchtturm ist auf sieben Stahlpfählen tiefgegründet und steht auf einem Betonfundament. Der Neubau auf der Nordmole des Scheerhafens in der Wik ist mit einer achteckigen, konischen Laterne und einer großen und einer kleinen Radarantenne zur Überwachung des Schiffsverkehrs an den Kieler Schleusen und der gesamten Kieler Innenförde ausgerüstet. In dem runden Turmschaft befindet sich eine innenliegende Spindeltreppe, die zum Laternenhaus führt. Die rot-weiße Farbgebung des Turms markiert die Backbordseite der Einfahrt in den Nord-Ostsee-Kanal. Die Baukosten des neuen Radarturms betrugen rund 750.000 Euro.

Neuer Leuchtturm in Holtenau

In der Nord-Ostsee-Kanal-Ausstellung in Kiel-Holtenau werden Modelle und Fotos über den Bau und Betrieb des Nord-Ostsee-Kanals präsentiert. Von Mai  bis Oktober gibt es täglich Führungen über die Schleusenanlagen Kiel-Holtenau. Von einer Aussichtsplattform hat man einen guten Blick auf das Geschehen in den Neuen Schleusen.

 

 

Impressum

Sitemap

Leuchtfeuer-Datenbank