Torfeuer Unterwarnow und Rostocker Seekanal

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

 

Die Unterwarnow ist ein Teilabschnitt des 155 km langen Flusses Warnow. Die Unterwarnow beginnt an der ehemaligen Mühlendammschleuse im Südwesten von Rostock und fließt über den Seekanal in Warnemünde in die Ostsee. Die schmale Unterwarnow von der Schleuse bis zum östlichen Ende des Rostocker Stadthafens ist eine Binnenwasserstraße und ab dort bis zur offenen Ostsee eine Seewasserstraße des Bundes. Auf dem Weg bis zur Mündung in die Ostsee gibt es mehrere Torfeuer, die die schmale Fahrrinne begrenzen.
Typ: Torfeuer Nr. 55 Leuchtbake Nr. 55 Unterwarnow
Internationale Nr. C1426 ex.
Position:

54°07'15" N - 12°05'44" E 

Kennung: Fl G 4s 
Feuerhöhe: ca. 7 m
Optik:

LED-Seelaterne

Tragweite: 2 sm
Betriebszeit: bis Dezember 2014
Foto: September 2012
Auf einem Dalben mit Podest stand ein sich nach oben hin verjüngendes grünes Rohr, an dem Radarreflektoren und eine grüne Blitzlampe angebracht waren. Die Leuchtbake stand bis Dezember 2014 westlich des Fahrwassers in der Unterwarnow und bildete zusammen mit dem roten Leuchtfeuer Nr. 40 ein Torfeuer. Heute liegt hier eine grüne Leuchttonne mit gleicher Kennung.
Typ: Torfeuer Nr. 40

Leuchtbake Nr. 40 Unterwarnow

Internationale Nr. C1426.4 ex.
Position: 54°07'15" N - 12°05'48" E
Kennung: Fl R 4s
Feuerhöhe: ca. 7 m
Optik: LED-Seelaterne
Tragweite: 2 sm 
Betriebszeit: bis Dezember 2014
Foto: September 2012

Auf einem Dalben mit Podest stand ein sich nach oben hin verjüngendes rotes Rohr, an dem Radarreflektoren und eine rote Blitzlampe angebracht waren. Der Feuerträger stand bis Dezember 2014 östlich des Fahrwassers in der Unterwarnow und bildete zusammen mit dem grünen Leuchtfeuer Nr. 55 ein Torfeuer.

An der schmalsten Stelle im Seekanal zwischen Warnemünde und Düne bilden die schwimmenden Leuchtbaken 19 und 20 sowie 21 und 22 je ein Torfeuer. Durch die straffe und kurze Verankerung der Schwimmbaken wird das sonst  unvermeidliche Schwoien in Abhängigkeit der Windrichtung vermieden und die Baken bleiben fast punktgenau auf ihrer Position. Weiter seewärts ist das Fahrwasser mit den Leuchttonnen (Nr. 1-18) gekennzeichnet.

Leuchtbake Unterwarnow 19 Leuchtbake Unterwarnow 20 Leuchtbake Unterwarnow 21 Leuchtbake Unterwarnow 22

Aufgrund der vorhandenen Fahrwassertiefe des Seekanals von 14,5 m können nur Schiffe mit einem Tiefgang von max. 13 m den Seehafen Rostock anlaufen. Um Schiffen mit höheren Kapazitäten und Tiefgängen die Zufahrt zum Rostocker Hafen zu ermöglichen, wird der gut 13 km lange Seekanal von der Ostsee bis zum Seehafen und der Wendeplatte des Ölhafens seit November 2020 weiter ausgebaut und die Fahrrinne auf 16,60 m vertieft.

Torfeuer im Rostocker Seekanal
Hochspannungs-Flächenleuchten in der Torfeuerkette im Rostocker Seekanal, 1979.

Leuchtbake Rostocker Seekanal Leuchtbake Rostocker Seekanal Leuchtbake mit waagerechter Flächenleuchte an Backbord und senkrechter Flächenleuchte an Steuerbord.

Torfeuer im Rostocker Seekanal im Aufbau Torfeuer mit diagonalen Flächenleuchten

Torfeuer mit diagonal angebrachten Hochspannungs-Flächenleuchten, die wie ein Pfeil von der Fahrwasserkante zur Fahrrinnenmitte hinzeigen.

Warnemünde Torfeuer-Steuerung
Elektronische Steuerung für die Torfeuer im Rostocker Seekanal

Alle S/W-Fotos (1978-1982): Archiv WSA Ostsee

 

 

Impressum

Sitemap

Leuchtfeuer-Datenbank