Richtfeuer Walfisch

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

 

Typ: Unterfeuer

Unterfeuer Walfisch

Internationale Nr. C1387.8
Deutsche Nr. 210400
ARLHS: FED 250
Position: 53°56'44" N - 11°25'07" E
Kennung: Oc (2) 9 s  [(1)+2+(1)+5 s]
Richtfeuerlinie: 123,9° gleichgängig mit OF
Bauwerkhöhe: 10 m
Feuerhöhe: 10 m
Optik: Fresnelscheinwerfer
Tragweite: 7 sm
Fotos: September 2010

Seit 2000 besteht die Richtfeuerlinie "Walfisch" aus zwei Masten, die neben der Insel Walfisch im Wasser stehen. Der weiße Stahlrohrmast mit weißem, rot umrandeten Dreieck ist auf einem Dalben befestigt. Das Unterfeuer steht nordwestlich der Insel Walfisch. Der batteriebetriebene Scheinwerfer wird von zwei Solarzellen und zwei Windgeneratoren gespeist.

Typ: Oberfeuer

Oberfeuer Walfisch

Internationale Nr. C1387.9
Deutsche Nr. 210401
Position: 53°55'59" N - 11°26'59" E
Kennung: Oc (2) 9 s  [(1)+2+(1)+5 s]
Bauwerkhöhe: 30 m
Feuerhöhe: 30 m / 22 m
Optik: Fresnelscheinwerfer
Tragweite: 7 sm

Der weißrote Stahlrohrmast mit drei Umgängen steht südöstlich der Insel Walfisch. Die beiden batteriebetriebenen Scheinwerfer werden von Solarzellen und zwei Windgeneratoren gespeist. Für Schiffe mit einer Brückenhöhe von mehr als 25 m kann das Oberfeuer auf 22 m Höhe umgeschaltet werden. Beim Neubau der Richtfeuerlinie wurden erstmalig Glas-Fresnelscheinwerfer mit Streuscheiben aus Polymethylmethacrylat (PMMA) verwendet.

Östlich der 80 ha großen Insel Walfisch ist ein Gebiet, wo bei Ende des Zweiten Weltkriegs größere Mengen Explosiv- und Kampfstoffe versenkt wurden. Diesees Gebiet ist bis heute von diesen 'Altlasten' immer noch nicht geräumt. Die Insel Walfisch steht unter Naturschutz und darf nicht Betreten werden. Das Befahren der ufernahen Gewässer ist ebenfalls verboten, damit Brutvögel nicht gestört werden.

Typ: Ober- und Leitfeuer Tonnenhof Wismar
Alte Position: 53°56'30" N - 11°25'38" E
Position Tonnenhof: 53°54'38" N - 11°26'51" E
Kennung: Oc (2) WRG 12 s
Bauwerkhöhe: 15,5 m
Feuerhöhe: 17 m
Optik: Gürtellinse
Tragweite: weiß 15 sm, rot 8 sm, grün 7 sm
Betriebszeit: 1938 - 09. August 2000

Die weiße Leuchtfeuerbake mit zwei Galerien und grüner Kupferkuppel wurde 1938 auf der Insel Walfisch aufgestellt. Das Feuer markierte bis zum Jahr 2000 die Einfahrt zum Wismarer Hafen. Die Warnsektoren hatte man vom alten Feuer übernommen, jedoch eine größere Linse eingebaut. Das Unterfeuer hierzu war damals das Unterfeuer Poel, das bei Kurs NNW auch Unterfeuer für das Oberfeuer Poel war. Ab 1946 verwendete man Propangas als Energiequelle für das Feuer. Zwei 33 kg Gasflaschen reichten für ca. 950 Stunden.  Am 15.12.1978 wurde das Feuer elektrifiziert und eine 60 Watt Glühlampe eingebaut.

Der Turm wurde komplett überholt und steht jetzt als technisches Denkmal auf dem Tonnenhof am Haffeld in Wismar. Die 8,65 Hektar kleine Insel steht seit 1990 unter Naturschutz und darf nicht betreten werden. Sie ist vor allem ein bedeutendes Vogelschutzgebiet.

Leuchtfeuer Walfisch

 

 

Impressum

Sitemap