Baken auf der Insel Neuwerk

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

 

Typ:

Neuwerk-Ostbake

Neuwerk Ostbake

Position: 53°55'20" N - 08°30'47" E
Bauwerkhöhe: ca. 27 m
Errichtet: September 2009
Foto: März 2012

Diese Ostbake gilt als eine der ältesten Seezeichen in der Elbmündung. Sie wurde 1635 erstmals errichtet, um Seefahrern die Elbmündung zu weisen. Im Januar 2007 fegte der Orkan "Kyrill" über die deutsche Küste und zerstörte die hölzerne Bake. Die Neuwerker Inselbewohner und Freunde der Insel bildeten einen Förderverein zum Wiederaufbau und zum Erhalt der Ostbake, die im September 2009 an ihrem alten Standort im Außendeich neu errichtet wurde. Als Baumaterial verwendete man Holz von der Douglastanne.

Die Bake ist schon lange kein offizielles Seezeichen, gilt aber neben dem Leuchtturm als Wahrzeichen von Neuwerk.

Typ: Neuwerk-Nordbake Neuwerk Nordbake
Position: 53°55'36" N - 08°29'06" E
Bauwerkhöhe: 20,30 m
Errichtet: März 1953
Foto: März 2012

Die Nordbake diente schon im 16. Jahrhundert als Peilmarke für die Schartonne. Von dieser Tonne aus sah man den Neuwerker Turm genau hinter der Bake. Sie wurde über die Jahrhunderte mehrmals von Stürmen umgefegt bzw. brannte wegen eines Blitzeinschlags ab. Im März 1953 wurde die Nordbake zum letzten Mal neu aufgebaut. Später bekam sie eine Zufluchtsstation. Durch fehlende Instandhaltung ist die Bake heute in einem sehr schlechten Zustand und droht beim nächsten heftigen Sturm umgeworfen zu werden.

 

 

 

Impressum

Sitemap