Leuchtfeuer am Kornhaushafen Rorschach

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

 

Bezeichnung: Ansteuerungsfeuer & Molenfeuer Süd Leuchtfeuer am Kornhaushafen Rorschach
Position: 47°28'45" N - 9°29'40" E
Kennung: F R  &  Iso Y
Foto: September 2017

Die Gemeinde Rorschach liegt am südlichsten Punkt des Bodensees und gehört zum Kanton St. Gallen in der Schweiz. Außer dem Kornhaushafen gibt es in Rorschach noch einen Segelhafen und einen Kleinboothafen. Im Kornhaushafen gibt es Anlegestellen für die Kursschiffe der Weissen Flotte und der drei kleinen SBS-Schiffe des ehemaligen Schifffahrtsbetriebs Rorschach.

Betreiber des Kornhaushafens mit 90 Wasserliegeplätzen ist das Straßenverkehrs- und Schifffahrtsamt Rorschach.

An der Südeite der Einfahrt steht ein hoher Laternenmast mit einem unterbrochenem, gelben Ansteuerungsfeuer an der Mastspitze und einem roten Molenfeuer darunter.

Bezeichnung: Molenfeuer Nord Molenfeuer am Kornhaushafen Rorschach
Position: 47°28'46" N - 9°29'41" E
Kennung: F G  &  Iso Y
Foto: September 2017

Am Kopf der Nordmole steht ein sich nach oben hin verjüngender Stahlgittermast auf einem quadratischen Betonfundament. Eine seitlich schräg angebrachte Leiter mit Handlauf führt zur Plattform, wo eine große Laterne montiert ist. Das grün leuchtende Molenfeuer kennzeichnet die Nordseite der Einfahrt in den Rorschacher Kornhaushafen.

Aus dem ursprünglich kleinen Hafen des Fischerdorfes aus dem Jahr 1840 entstand bis 1870 der flächenmäßig größte Hafen am Bodensee mit Gleisanschluss und Bahnhof direkt am Hafen. Nach dem Ende der Güterschifffahrt war der Hafen zu groß und es entstanden Liegeplätze für Sportboote.

 

 

Impressum

Sitemap

Leuchtfeuer am Bodensee