Schwarzer Leuchtturm Warflether Sand

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

 

Typ:

Quermarken- und Oberfeuer

Oberfeuer Warflether Sand

Internationale Nr. B1302.81
ARLHS: FED 328
Position: 53°11'12" N - 08°32'06" E

Kennung:

Oc 6 s
Bauwerkhöhe: 17,70 m
Feuerhöhe: 19,30 m
Optik: Gürtellinse (F = 100 mm)

Tragweite:

7 sm
Betriebszeit: 31.08.1898 - 1985
Foto: Juni 2010

Der "Schwarze Leuchtturm", eine vierbeinige Gitterbake mit Plattform und Laterne,  wurde von der Bremer Schiffswerft "Bremer Vulkan" gebaut und diente zunächst am rechten Weserufer bei der Fährstation Farge als Quermarkenfeuer. 1954 wurde der "Schwarze Leuchtturm" von Farge auf die linke Weserseite nach Warfleth umgesetzt und fungierte ab dem 11. Juni 1954 als Oberfeuer für die Richtfeuerstrecke Warflether Sand.

Zunächst wurde das Feuer mit Petroleum und ab 1910 mit Gasöl betrieben. 1936 hat man auf elektrischen Betrieb umgestellt. Im Zuge des weiteren Ausbaus der Weser und der Inbetriebnahme der neuen Richtfeuerlinie JuliusplateBerne im Oktober 1983 verlor die Richtfeuerlinie Warflether Sand ihre Bedeutung. 1985 wurden die Feuer endgültig gelöscht. Das Unterfeuer wurde 1988 zurückgebaut, das ehemalige Obefeuer konnte dank des Vereins "Schwarzer Leuchtturm e. V." gerettet und erhalten werden. Gleichzeitig wird der Naturweg vom Parkplatz auf der Halbinsel Warflether Sand zum Leuchtturm von den Mitgliedern gepflegt. Vor einem Spaziergang zum Leuchtturm sollte man unbedingt den Tidekalender studieren.

 

 

Impressum

Sitemap