Quermarkenfeuer Rote Kliff

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

 

Typ: Quermarkenfeuer Leuchtturm Rote Kliff
Internationale Nr. B1742 ex.
Position: 54°57'56" N - 08°20‘16" E
Kennung: F WRG
Bauwerkshöhe: 12 m
Feuerhöhe: 24 m
Tragweite: weiß 16 sm, rot 12 sm, grün 11 sm
Betriebszeit: 1913 - 1974
Foto: April 2010

Der achteckige Betonturm mit rotbrauner Ziegelverblendung und weißer, runder Pintsch-Laterne mit Kuppeldach wurde 1912-1913 ca. 2,2 Kilometer nordnordwestlich vom Leuchtturm Kampen auf der Insel Sylt erbaut. Er warnte die Schiffe vor einer Sandbank in der Einfahrt zum Lister Tief.

Anfangs wurde das Feuer mit einem Blaugasglühlicht betrieben. Der Leuchtturm Rote Kliff wurde 1936 mit einer selbsttätigen Stromerzeugungsanlage, bestehend aus einer Dieselmaschine mit Umschaltautomatik als Reserve für den Ausfall der Stromzufuhr ausgerüstet. Gleichzeitig hat man das Leuchtfeuer auf Glühlampenlicht umgestellt.

1974 wurde das Feuer gelöscht. Seine Aufgabe übernahm danach das Leuchtfeuer in Kampen mit einem roten Sektor. Der Leuchtturm wurde 1978 von der Gemeinde Kampen erworben und 1993-1994 aufwendig restauriert. Nachts wird der Turm durch Scheinwerfer angestrahlt.

 

 

Impressum

Sitemap

Leuchtfeuer-Datenbank