Leuchtturm Amrum

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

 

Typ: Seefeuer

Leuchtturm Amrum

Internationale Nr. B1686
Deutsche Nr. 306540
ARLHS: FED 032
Position: 54°37’52" N - 08°21'17" E
Kennung:

Fl 7,5 s [1+(6,5) s]

Bauwerkhöhe: 41,80 m
Feuerhöhe: 63,00 m
Tragweite: weiß 23 sm
Betriebszeit: 1. Januar 1875 -
Foto: Mai 2012

Der rote Leuchtturm mit zwei weißen Bändern steht auf einer 25 Meter hohen Düne, am Südende der Nordseeinsel Amrum, etwa zwei Kilometer westlich von Wittdün.
Die Optik besteht aus einer 2,7 Meter hohen und 2,9 Tonnen schweren Fresnel-Linse. 1936 wurde die fünfdochtige Argand-Lampe durch eine elektrische Glühlampe ersetzt. Heute dient eine 230V/250W-Halogen-Metalldampflampe als Lichtquelle.

Der Leuchtturm kann in den Sommermonaten vormittags bestiegen werden. Über 172 Granitstufen gelangt man zur Aussichtsplattform, von der man einen Blick auf Amrum, die Nachbarinseln Sylt und Föhr sowie das Weltnaturerbe Wattenmeer genießen kann. Der Leuchtturm Amrum wird seit 2008 auf einer 55-Cent Briefmarke der Deutschen Post gewürdigt.

Bei Ebbe lässt das Meer viele seiner Urbewohner zurück, die dann bei den Touristen das Sammelfieber entfachen. Muscheln aller Farben und Formen bedecken preisgegebenen Nordsee-Boden. Seesterne und kleine Krebse warten auf ihre minimale Chance, vom zurückkehrenden nassen Element gerettet zu werden. Aber wenn sie die Luft nicht tötet, werden Seeschwalben, Möwen und Austernfischer üppige Beute machen. Die Ebbe ist die lange Tischzeit der Watvögel. Einige Stunden später sind unsere Fußstapfen im Watt von der langsam, aber gefräßig vordringenden Flut wieder verschlungen.

 

 

Impressum

Sitemap