Großer Leuchtturm Borkum

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

 

Typ: See- und Quermarkenfeuer

Neuer Leuchtturm Borkum

Internationale Nr. B0970
Deutsche Nr. 321300
ARLHS: FED-009
Position: 53° 35' 20" N - 06° 39' 44" E
Kennung: Fl (2) 12 s    0,2+(2,8)+0,2+(8,8)
Bauwerkhöhe: 60,3 m
Feuerhöhe: 63 m, Quermarkenfeuer 46 m
Optik: 6 große Diopterfelder
Tragweite: weiß 19 sm, rot 15 sm, grün 15 sm
Sektoren: G 107,4°-109°, W-111,2°, R-112,6°
Betriebszeit: Seefeuer seit 15.11.1879
Quermarkenfeuer seit 01.10.1891
Fotos: Oktober 2013

Als der alte Leuchtturm auf Borkum 1879 ausbrannte wurde der neue große Ziegelturm auf einem 15 m hohen sechseckigen Sockel an der Westnordwest-Seite der Insel erbaut, der schon vorher projektiert war. Die 1,7 Millionen verbauten Ziegelsteine geben dem Turm sein eigentümliches, graublaues Aussehen.

Der Leuchtturm erhielt einen Fresnelschen Apparat erster Ordnung mit fünfdochtiger Lampe zum Brennen von Mineralöl. In einer Höhe von 46 m wurde ab 1891 in einem Seitenfenster des Turmes ein Quermarkenfeuer mit einer Gürtellinse und einer Petroleumlampe betrieben. Das Quermarkenfeuer “Westerems” bezeichnet einen Kurswechsel für die in der Außenems fahrenden Schiffe vom Westeremsfahrwasser in das Randzelgat.

1925 wurden die Feuer auf elektrischen Betrieb umgestellt. Das Hauptfeuer erhielt eine 1500W/110V-Glühstrumpflampe und das Nebenfeuer eine 100W/200V-Glühlmape mit Spiegel.

Das Foto rechts zeigt die Gürtelleuchte mit Wechelvorrichtung des damaligen Leitfeuers Westerems, die im Seitenfensteranbau untergebracht war. Die Gürtellinse hat eine Höhe von 760 mm und eine Brennweite von 250 mm. Als Leuchtmittel dienten zwei 1000W/24V Lampen. Die leuchtfeuertechniche Einrichtung wird als Leihgabe des Wasser- und Schifffahrtamtes Emden im Heimatmuseum von Borkum ausgestellt.

Seit 17. März 2004 wird das Hauptfeuer mit einer 400 W Halogen-Metalldampflampe und einer 2-fach Lampenwechselvorrichtung betrieben. 

Gürtellinse Westerems
Der Große Leuchturm kann in der Saison täglich erstiegen werden (315 Stufen).

 

  Umbau der leuchtfeuertechnischen Einrichtung

 

Impressum

Sitemap