Seenotrettungsboot HERWIL GÖTSCH

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

Bezeichnung: Seenotrettungsboot
Name: HERWIL GÖTSCH
Länge: 8,90 m
Breite: 3,10 m
Tiefgang: 0,65 - 0,88 m
Verdrängung: 3,20 t
Geschwindigkeit: max. 38 kn (70 km/h)
Maschinenleistung: Yamaha FL200G & Yamaha F200G mit je 147 kW (200 PS)
Bauwerft: Arctic Airboats (Finnland)
Rufzeichen: DBAC 2
Indienststellung: Ende März 2021
Stationierung: Schleswig
Seenotrettungsboot HERWIL GÖTSCH

Das Seenotrettungsboot mit der internen Bezeichnung SRB 82 wurde am 10. Juli 2021 im Schleswiger Stadthafen auf den Namen HERWIL GÖTSCH getauft. Die großzügige Zuwendung aus dem Nachlass des Hamburger Bauingenieurs Herwil Hermann-Wilhelm Götsch ermöglichte den Bau dieses neuen Seenotrettungsbootes. Es ist die vierte Einheit der 8,9-Meter-Klasse der DGzRS. Das Vollkunststoffboot aus robustem Polyethylen (High Molecular Weight Polyethylen) erreicht seinen Auftrieb durch seinen starren leichten Rumpf selbst, ohne Schlauch. Dieser Bootstyp ist deutlich robuster, wartungsärmer und auch geräumiger als die sognannten Festrumpfschlauchboote. Dieses Boot ist als Selbstaufrichter mit manueller Auslösung des Kentersacks konstruiert. Die HERWIL GÖTSCH ist vor allem für Einsätze in dem Ostsee-Meeresarm Schlei zuständig.
Die neue HERWIL GÖTSCH ersetzt seit Ende März 2021 auf der Freiwilligenstation Schleswig das Seenotrettungsboot WALTER MERZ, das außer Dienst gestellt und an die Seenotretter in Estland verkauft wurde.

Rettungsstation Schleswig

Die Rettungsstation Schleswig wurde 1994 gegründet und gehört zu den jüngsten Stationen der Seenotretter. Rund 20 freiwillige Seenotretter sind dort ehrenamtlich engagiert.

 

 

 

Impressum

Sitemap

Seenotrettungskreuzer