Seenotrettungskreuzer und Seenotrettungsboote

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

Mit SAR (Search and Rescue) werden international die Such- und Rettungsdienste für Notfälle in der Luft- und Seefahrt bezeichnet. Die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) unterhält zurzeit auf 54 Stationen in der Nord- und Ostsee 20 Seenotrettungskreuzer 40 Seenotrettungsboote, auf denen rund 800 freiwillige und 180 fest angestellte Besatzungsmitglieder ihren Dienst verrichten. Die Seenotretter der DGzRS scheuen keine Konfrontation mit den Naturgewalten. Zu ihren Aufgaben gehören die Rettung von Schiffbrüchigen, die Brandbekämpfung auf See, die Suche nach Vermissten, die Bergung von Verletzten und Toten sowie die Bergung von Schiffen, Booten oder anderen Gegenständen auf See.
125 Jahre DGrRS-BriefmarkeIm Jahr 1990 brachte die Deutsche Bundespost zur 125-Jahresfeier der DGzRS eine 60-Pfennig Sonderbriefmarke heraus.
"Wir kommen" - Mit diesen tröstlichen Worten, die Hilfe und Rettung verheißen, beantworten die Männer der DGzRS seit über 150 Jahren den Notruf Schiffbrüchiger. Freiwillig setzen sie das eigene Leben ein, wenn es gilt Menschen aus Seenot zu befreien.
Schiffe die nach einer Person benannt werden, bekommen in der Regel einen weiblichen Namen. Nicht so ist es bei den Schiffen der DGzRS. Die Namen der Seenotkreuzer und -boote werden in der Regel so gewählt, dass eine Bedeutung im Schiffsnamen enthalten ist. Diese Bedeutungen enthalten oft Erinnerungen an ehemalige Seenotretter, großzügige Spender oder aber geografische Namen.

Seenotrettungskreuzer der 46-m-Klasse
HERMANN MARWEDE
Station Helgoland
Seenotrettungskreuzer der 36,5-m-Klasse
HARRO KOEBKE
Station Sassnitz
Seenotrettungskreuzer der 28-m-Klasse
ANNELIESE KRAMER
Station Cuxhaven
ERNST MEIER-HEDDE
Station Amrum
BERLIN
Station Laboe
HAMBURG
Station Borkum (ab 2020)
SK 41
Station Grömitz (ab 2020)
SK 42
Seenotrettungskreuzer der 27,5-m-Klasse
ALFRIED KRUPP
Station Borkum
BREMEN
Station Großenbrode
ARKONA
Station Warnemünde

Seenotrettungskreuzer der 23,3-m-Klasse
NIS RANDERS
Reservekreuzer auf wechselnden Stationen
VORMANN JANTZEN
Reservekreuzer auf wechselnden Stationen
Seenotrettungskreuzer der 23,1-m-Klasse
BERNHARD GRUBEN
Station Hooksiel
HERMANN RUDOLF MEYER
Station Bremerhaven
HANS HACKMACK
Station Grömitz
THEO FISCHER
Station Darßer Ort
Seenotrettungskreuzer der 20-m-Klasse
BERTHOLD BEITZ
Station Greifswalder Oie
FRITZ KNACK
Station Olpenitz
EISWETTE
Station Nordstrand
PIDDER LÜNG
Station List auf Sylt
EUGEN
Station Norderney
THEODOR STORM
Station Büsum
Seenotrettungsboote der 9,50-10,1-m-Klasse
CASPER OTTEN
Station Lauterbach
KONRAD-OTTO
Station Kühlungsborn
ECKERNFÖRDE
Station Eckernförde
KURT HOFFMANN
Station Glowe
ELLI HOFFMANN-RÖSNER
Station Baltrum
MERVI
Ausbildungsstation Neustadt
EMIL ZIMMERMANN
Station Puttgarden
NAUSIKAA
Station Vitte/Hiddensee
FRITZ THIEME
Station Wangerooge
NEUHARLINGERSIEL
Station Neuharlingersiel
GERHARD ELSNER
Station Schilksee
NIMANOA
Station Damp
GILLIS GULLBRANSSON
Station Brunsbüttel
PAUL NEISSE
Station Eiderdamm
HANS DITTMER
Station Juist
SECRETARIUS
Station Langeoog
HANS INGWERSEN
Station Travemünde
URSULA DETTMANN
Station Gelting
HEILIGENHAFEN
Station Heiligenhafen
WALTER ROSE
Ausbildungsstation Neustadt
HEINZ ORTH
Station Freest
WERNER KUNTZE
Station Langballigau
HENRICH WUPPESAHL
Station Neustadt
WILMA SIKORSKI
Station Norddeich
HERTHA JEEP
Station Stralsund
WOLFGANG WIESE
Station Timmendorf auf Poel
HORST HEINER KNETEN
Station Hörnum auf Sylt
WOLTERA
Station Lippe/Weißenhaus
PETER HABIG
Station Wilhelmshaven
WOLFGANG PAUL LORENZ
Station Horumersiel
Seenotrettungsboote der 8,9-m-Klasse (RBB)
HELLMUTH MANTHEY
Station Maasholm
MANFRED HESSDÖRFER
Station Breege
Seenotrettungsboote der 8,5-m-Klasse
GERHARD TEN DOORNKAAT
Station Ueckermünde
STRALSUND
Station Prerow-Wieck auf dem Darß
HERMANN ONKEN
Station Fedderwardersiel
WALTER MERZ
Station Schleswig
OTTO BEHR
Station Zinnowitz
 
Boddenboote der 7-m-Klasse
BARSCH
Station Wustrow
ZANDER
Station Zingst
HECHT
Station Zinnowitz
 
Ausgemusterte Seenotrettungsschiffe
ADELE
ARWED EMMINGHAUS
BALTRUM
BERLIN
BOTTSAND
BREMEN (Versuchskreuzer)
BRUNTJE
CASSEN KNIGGE
CREMPE
DORA
DORNBUSCH
EDUARD NEBELTHAU
ELTJE  (ex UMMA, ex ANNA)
FRANZ STAPELFELDT
FRITZ BEHRENS
FÜRST BISMARCK
G. KUCHENBECKER
GEHEIMRAT HEINRICH GERLACH
GEHEIMRAT LADISCH
GEORG BREUSING
GESINA
GENERALPOSTMEISTER
GÜNTHER SCHÖPS
H.-J. KRATSCHKE
HANNES GLOGNER
HANS LÜKEN

Offene Ruderrettungsboote
Raketenschussapparate
HELLMUT MANTHEY
HERMANN HELMS
HINDENBURG IV
JENS FÜERSCHIPP
JOHN T. ESSBERGER
KAATJE (später: BRUNTJE, SÜDPFERD
KARL VAN WELL
KURT GRUNDMANN
LANGEOOG
MAGDEBURG II
MAX CARSTENSEN
OTTO HASS
PAUL DENKER
PUTBUS
RICKMER BOCK
SIEGFRIED BOYSEN
SPIEKEROOG
STOLTERA II
SWANTJE
ULRICH STEFFENS
UMMA 1
UMMA (später NORDDEICH, MÖWENORT)
VORMANN LEISS
VORMANN STEFFENS
WALTHER MÜLLER (EPPE DE BLOOM)
WILHELM HÜBOTTER
WILHELM KAISEN
WILHELMINE WIESE
WUPPERTAL (BUTT)

Die Seenotretter

Die DGzRS betreibt in ihrem Gebäude in der Werderstraße in Bremen die deutsche SAR-Zentrale und koordiniert damit Seenotrettungseinsätze weltweit. Auf der Hauswerft der DGzRS arbeiten 15 fest angestellte Mitarbeiter, wie Schlosser, Tischler oder Funkelektroniker.

Die Seenotleitung MRCC Bremen ist im Seenotfall rund um die Uhr zu erreichen:
BREMEN RESCUE RADIO (Rufannahme: Bremen Rescue) auf UKW-Kanal 16 und 70 (DSC), 2187,5 kHz
Telefon +49 (0)421 536870,  Mobilfunk 124124

DGzRS

 

Impressum

Sitemap

Leuchtfeuer-Datenbank