Seenotrettungsboot LANGEOOG

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

Bezeichnung: Seenotrettungsboot
Name: LANGEOOG
Länge: 14,00 m
Breite: 4,55 m
Tiefgang: 1,38 m
Verdrängung: 35,00 t
Geschwindigkeit: max. 8,5 kn (16 km/h)
Maschinenleistung: 110 kW (150 PS)
Bauwerft: August Pal in Hamburg Finkenwerder
Indienststellung: 1. März 1945
Stationierung: Langeoog
Seenotrettungsboot Langeoog

Das Seenotrettungsboot LANGEOOG war vom 01.03.1945 bis 22.07.1980 auf Langeoog stationiert. Ausgestattet war die LANGEOOG mit Funk, Echolot und Radar. Die Vormänner Hillrich Kupper (1945 -1973) und Herinrich Leiß (1973 - 1980) retteten mit ihren haupt- und ehrenamtlichen Besatzungen - nicht selten unter Einsatz ihres eigenen Lebens - mehrere hundert Menschen aus Seenot. In Notfällen wurden mit dem Rettungsboot auch Krankentransporte zum Festland durchgeführt, da es damals noch keine Hubschraubereinsätze gab. Durch den besonderen Rumpf des Motorrettungsbootes konnte man es im Winter auch als Eisbrecher einsetzen und Langeoog sowie die Nachbarinseln mit wichtigen Gütern und Medikamenten versorgen. Seit Juli 1980 kann man die LANGEOOG als Museumsboot vor dem Haus der Insel besichtigen.

Rettungsstation Langeoog

Rettungsstation Langeoog

Die Rettungsstation Langeoog wurde 1861 gegründet. Bis 1942 wurden Ruderrettungsboote für Rettungsfahrten verwendet, ab dann Motorrettungsboote.

· 1945-1980 Motorrettungsboot Langeoog
· 1980-1991 Seenotkreuzer Hans Lüken
· 1991-2001 Seenotkreuzer Hannes Glogner
· seit 2001 Seenotrettungsboot Casper Otten

 

Impressum

Sitemap