Seenotrettungsboot GESINA

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

Bezeichnung: Seenotrettungsboot
Name: GESINA
Länge: 7,00 m
Breite: 2,34 m
Tiefgang: 0,60 m
Verdrängung: 2,50 t
Geschwindigkeit: max. 10 kn (18,5 km/h)
Maschinenleistung: 40 kW (54 PS)
Bauwerft: Schweers-Werft in Bardenfleth
Indienststellung: 22. Juni 1971
Stationierung: Seit dem 22. Juni 1971 auf die DGzRS-Station in Wangerooge
Von 1978 bis 1980 in Horumersiel
Vom 20. März 1981 bis  zur Außerdienststellung am 22. November 1993 in Gelting
Seenotrettungsboot Gesina
 Im Januar 1994 verkaufte die DGzRS das Seenotrettungsboot an die Schiffswerft Hooksiel, wo es unter dem Namen "Emsig" als Arbeitsboot eingesetzt wurde. Seit Mai 1997 steht das ehemalige Wangerooger Rettungsboot GESINA restauriert vor dem Inselmuseum der Insel Wangerooge.
Gesina ist ein friesischer Mädchenname und eine erweiterte Form des Mädchennamen Gesa, welches eine Koseform von Gertrud ist. Bedeutung: die Vertraute, die Liebe


Schwesterschiffe der 7-Meter-Klasse:
  • TRIENTJE

  • DOORTJE

  • SWANTJE

  • GRIETJE, später umgetauft in SWANTI

  • MARTJE

  • ELTJE

  • TAMINA

  • KAATJE, spätere Namen: BRUNTJE, SÜDPFERD

  • ILKA, später umgetauft in MÖVENORT

  • UMMA, später umgetauft in ELTJE (ehemaliges Tochterboot der FRITZ BEHRENS)

  • MAX CARSTENSEN

 

Impressum

Sitemap