Seenotrettungsboot GERHARD TEN DOORNKAAT

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

Bezeichnung: Seenotrettungsboot
Name: GERHARD TEN DOORNKAAT
Länge: 8,52 m
Breite: 3,12 m
Tiefgang: max. 0,93 m
Verdrängung: 5,50 t
Geschwindigkeit: max. 18 kn (33 km/h)
Pfahlzug: 2,0 t
Maschinenleistung: 162 kW (220 PS)
Bauwerft: Fassmer in Berne
Rufzeichen: DH3768
Indienststellung: 10. November 1992
Stationierung: Ueckermünde, im städtischen Hafen am Kamigkrug
GERHARD TEN DOORNKAAT
Das Seenotrettungsboot GERHARD TEN DOORNKAAT gehört zu einer Serie von 16 Einheiten der 8,5-Meter-Klasse der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS). Wie alle Seenotrettungsboote dieser Klasse haben alle drei Fronscheiben eine so genannte Schleuderscheibe. Dieses bullaugenartige Mini-Fenster wird in der Mitte durch einen Motor sehr schnell gedreht und wirkt wie eine Art Scheibenwischer. Wenn auf diese Schleuderscheibe Wasser kommt, fliegen die Tropfen durch die Fliehkraft nach außen weg und der Fahrzeugfüher hat immer freie Sicht.
Dieses Rettungsboot wurde am 10. November 1992 in Bremen auf den Namen des Unternehmers Gerhard ten Doornkaat (Gründer der Kornbrennerei Doornkaat) getauft. Die Anschaffung des Rettungsbootes wurde durch die Gerhard ten Doornkaat Koolman-Stiftung mit rund 200.000 Euro und der zugehörigen Rettungsstation mit weiteren rund 50.000 Euro unterstützt. Die Besatzung des Rettungsbootes besteht aus 15 freiwilligen Rettungsmännern. Das Einsatzgebiet ist das Stettiner Haff (Oderhaff) und der Peenestrom. Als wertvolle Ergänzung der GERHARD TEN DOORNKAAT hat sich das 37 Knoten schnelle Festrumpf-Schlauchboot DORA erwiesen, dass ebenfalls hier stationiert ist.

Schwesterschiffe der HERMANN ONKEN:

 

Impressum

Sitemap