Seenotrettungsboot HERMANN ONKEN

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

Bezeichnung: Seenotrettungsboot
Name: HERMANN ONKEN
Länge: 8,52 m
Breite: 3,12 m
Tiefgang: max. 0,93 m
Verdrängung: 5,50 t
Geschwindigkeit: max. 18 kn (33 km/h)
Pfahlzug: 2,0 t
Maschinenleistung: 162 kW (220 PS)
Bauwerft: Fassmer in Berne
Indienststellung: 29. Oktober 1993
Stationierung: Fischereihafen Fedderwardersiel  (N53°35'50" E8°21'15")
HERMANN ONKEN
Das Seenotrettungsboot HERMANN ONKEN gehört zu einer Serie von 16 Einheiten der 8,5-Meter-Klasse der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS). Das Rettungsboot wurde am 29. Oktober 1993 in Fedderwardersiel auf den Namen eines langjährigen Vormanns der dortigen Rettungsstation getauft. Die Besatzung besteht aus elf freiwilligen Rettungsmännern.
1874 wurde die erste Bootstation der DGzRS in Fedderwardersiel eingerichtet und das erste Rettungsboot in Dienst gestellt. Der erste Vormann, ein Seelotse, hieß Anton Ricklefs. 1909 wurde der alte Rettungsschuppen durch einen Neubau ersetzt, wie er noch heute im Hafengebiet zu sehen ist. Heute beherbergt der Rettungsschuppen das ehemalige Rettungsboot "Wilhelmine Wiese", das an jedem Mittwoch während der Hafenführung besichtigt werden kann.
Schwesterschiffe der HERMANN ONKEN:


HERMANN ONKEN beim Auslaufen in Fedderwardersiel.

 

Impressum

Sitemap