Seenotrettungsboot OTTO BEHR

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

Bezeichnung: Seenotrettungsboot OTTO BEHR
Name: OTTO BEHR
Länge: 8,52 m
Breite: 3,12 m
Tiefgang: max. 0,93 m
Verdrängung: 5,50 t
Geschwindigkeit: max. 18 kn (33 km/h)
Pfahlzug: 2,0 t
Maschinenleistung: 162 kW (220 PS)
Bauwerft: Fassmer in Berne
Rufzeichen DH3774
Indienststellung: 13. Juli 1993
Stationierung: Wilhelmshaven
Das Seenotrettungsboot OTTO BEHR gehört zu einer Serie von 16 Einheiten der 8,5-Meter-Klasse der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS).
Das Rettungsboot wurde am 13. Juli 1993 in Wilhelmshaven auf den Namen des Bremer Kaufmanns Otto Behr und ist seitdem im Wilhelmshavener Flut- und Pontonhafen stationiert. Das Boot hat einen unteren geschlossenen und einen oberen offenen Fahrstand. An der Steuerbordseite befindet sich eine Bergungspforte in Höhe der nahezu der Wasserlinie, an der im Wasser treibende Schiffbrüchige an Bord genommen werden können, ohne sie aufrichten zu müssen. Durch den geringen Tiefgang ist die OTTO BEHR hervorragend für die Einsätze im flachen Wasser des Wattenmeeres geeignet. Die Besatzung besteht aus zehn freiwilligen Rettungsmännern.

Otto BEHR

Die Station in Wilhelmshaven ist eine der ältesten Seenotrettungsstationen in Deutschland. 1870 wurde hier das erste Ruderrettungsboot stationiert.

Schwesterschiffe der HERMANN ONKEN:


Seenotrettungsboot OTTO BEHR auf kleiner Revierfahrt.

 

Impressum

Sitemap